Vorfall im Gerlinger Wald Streit über Hunde endet in Schlägerei

Von unserer Redaktion
Wer ist der Mann, der den Hundebesitzer geschlagen hat? Die Polizei sucht Hinweise. Foto: IMAGO/Bihlmayerfotografie/IMAGO

Zwei Männer mit freilaufenden Hunden treffen in einem Waldstück aufeinander – und geraten deshalb in Streit. Einer der beiden schlägt den anderen in der Seite, ein Hund trägt eine Bisswunde davon.

Wegen ihrer Hunde sind am Dienstagnachmittag in einem Gerlinger Waldstück zwei Männer aneinandergeraten. Zwischen 17 und 17.30 Uhr war ein 79-Jähriger im Wald unweit des Nanettewegs mit seinen beiden freilaufenden Hunden unterwegs, als er zunächst Stimmen vernahm und bald darauf auf eine Frau und einen Mann traf, die ebenfalls mit ihren Hunden spazieren gingen. Diese waren, so die Polizei, vermutlich auch nicht angeleint.

Die beiden Männer gerieten, wahrscheinlich wegen der nicht angeleinten Hunde, in einen Streit. Dabei schlug der Unbekannte dem 79-Jährigen in die Seite, weshalb dieser zu Boden ging. Nachdem er sich aufgerappelt hatte, machte er sich auf den Heimweg. Der Unbekannte folgte ihm noch kurze Zeit und rief ihm etwas nach. Der 79-Jährige musste anschließend ins Krankenhaus und erstatte Anzeige. Ebenfalls erst später stellte er fest, dass einer seiner Hunde eine Bisswunde hatte, deren Herkunft bislang ungeklärt ist. Der Täter wurde als etwa 1,80 Meter groß und stämmig beschrieben. Er hat einen rotbraunen Vollbart und einen kurzen Schnurrbart, trug einen rötlichen Anorak und eine rötliche Mütze. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0 71 56 / 9 44 90 entgegen.

 
 
- Anzeige -