Wahl in Eberdingen Ein Gemeinderat will Bürgermeister werden

Von Karin Götz
Carsten Willing Foto: privat

Carsten Willing hat seine Bewerbung auf dem Eberdinger Rathaus abgegeben. Die Wahl ist am 4. Dezember. Er ist schon Kandidat Nummer zwei.

Der Wahlkampf um die Nachfolge von Bürgermeister Peter Schäfer in Eberdingen (Kreis Ludwigsburg)  nimmt Fahrt auf. Mit Carsten Willing hat jetzt ein Gemeinderat seine Bewerbung abgegeben. Damit gibt es schon zwei Kandidaten für die Wahl am 4. Dezember. Vergangenen Samstag hatte Michael Kara, der seit einem Jahr in Oggelshausen im Landkreis Biberach Verwaltungschef ist, seine Unterlagen in Eberdingen eingeworfen.

Seit seiner Kindheit lebt Carsten Willing in Eberdingen – abgesehen von der Studienzeit in Konstanz. Dass dieser Heimvorteil auch ein Nachteil bei Bürgermeisterwahlen sein kann, ist dem Juristen bewusst. Doch der 31-Jährige setzt auf die Vorteile. Beruflich bringe er die notwendige Qualifikation mit, sagt er. Den berufspraktischen Teil im Jurastudium hat er fast ausschließlich in Verwaltungen absolviert und 2021 an der Uni in Speyer noch ein verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium abgeschlossen. Die Lebenswirklichkeit der Menschen mitzugestalten, das reizt den Eberdinger. „Und wenn man hier aufgewachsen ist, dann nimmt man viele Herausforderungen bewusster wahr und kennt die Gegebenheiten.“

Seit 2014 sitzt Willing für die Freie Wählervereinigung am Ratstisch. Als der Amtsinhaber verkündete, dass er nicht mehr antreten wolle, sei der Entschluss gereift, es zu versuchen. „Wenn man eine Vorliebe für öffentliche Verwaltung hat, wäre es töricht, sich so eine Chance entgehen zu lassen“, sagt er er. Darüber hinaus sei er teils aus seiner eigenen Fraktion, aber auch von Bürgern ermuntert worden. Apropos Fraktionen. Von denen habe es positive Rückmeldungen gegeben, erzählt der Wahlkämpfer. „Nur mit der CDU steht noch ein Gespräch aus.“ Allerdings trete er als Person, nicht als Gemeinderat oder Mitglied einer Fraktion an, betont der 31-Jährige, der seit 2019 am Lehrstuhl für Staatsrecht der Uni Speyer arbeitet und manchmal mehrmals die Woche pendelt.

Die Homepage ist fertig und die Pläne in Sachen Wahlkampfgestaltung stehen. In allen drei Ortsteilen möchte Willing Vorstellungsabende und Rundgänge anbieten. Und für Jugendliche soll es ein spezielles Format geben. Das Leitbild, das sich die Kommune einst verordnet hat, müsse dringend fortgeschrieben werden, sagt er und denkt an einen Strategiedialog, bei dem Bürger, Räte und Verwaltung miteinander Ideen festzurren, wie sich das Gemeinwesen weiterentwickeln soll. Miteinander reden, in Kontakt sein, zuhören – das hat sich der Kandidat, der bei der Eberdinger Feuerwehr aktiv ist, vorgenommen. „Ich höre immer wieder ‚auf uns hört keiner’“, berichtet Willing. Das soll sich ändern, wenn er am 4. Dezember gewinnt.

Schulteswahl in Eberdingen

Termin
Die BM-Wahl findet am 4. Dezember statt. Falls ein zweiter Wahlgang nötig ist, dann wird am 18. Dezember erneut an die Urne gebeten. Amtsantritt ist am 1. März 2023

Frist
Die Bewerbungsfrist endet am 7. November, um 18 Uhr.

 
 
- Anzeige -