Wein-Caching durchs Kirbachtal Eine Schnitzeljagd speziell für Weinliebhaber

Von
Lea und Matthias Kurrle haben in den Weinbergen Spielbergs und Ochsenbachs edle Tropfen versteckt, welche die Teilnehmer beim Wein-Caching suchen und genießen können.⇥ Foto: Michaela Glemser

Die Weingärtnergenossenschaft im Kirbachtal bietet eine besondere Weintour durch die Anbaugebiete ihrer Erzeugnisse.

Die Aussicht vom Spazierweg hoch oben in den Weinbergen Spielbergs ist beeindruckend. Weithin reicht der Blick, der mit einem guten Schluck Wein zu einem richtigen Genuss wird. Dies dachten sich auch Lea und Matthias Kurrle, die als junge Mitglieder der Weingärtnergenossenschaft Ochsenbach, Spielberg, Häfnerhaslach ungewöhnliche Wege beschreiten wollten, um neue Kunden für ihre edlen Rebgewächse zu gewinnen. Deshalb bieten sie ab sofort Wein-Caching an. Angelehnt an Geo-Caching, müssen die Teilnehmer dabei ihren Wein erst suchen, ehe sie ihn genießen können. Die Tour gibt es in digitaler Form oder auf einem Blatt Papier.

„Die Pandemie-Lage ging auch an uns Weingärtnern nicht spurlos vorüber. Die 24 Mitglieder unserer Genossenschaft müssen sich als Direktvermarkter ihren Kundenkreis selbst erschließen. Die Weinproben in der Kelter in Ochsenbach konnten nicht stattfinden. Zugleich gab es in der Pandemie-Krise eine Rückbesinnung auf die Natur. Das Wandern wurde immer beliebter“, erläutert Lea Kurrle. So entstand die Idee des Wein-Cachings.

Startpunkt am Sulzbrunnen

Auf einer Wanderstrecke von fünf Kilometern vom Startpunkt am Sulzbrunnen in Spielberg über den Sonnenberg bis zum Geigersberg nach Ochsenbach gibt es unterschiedliche Weinverstecke, welche die Wanderer oder Spaziergänger suchen und mit Hilfe eines passenden Schlüssels öffnen müssen. „Am Startpunkt gibt es zur Begrüßung eine Flasche Secco und Gläser für die Genusstour. Dazu erhalten die Teilnehmer den Schlüssel für die Verstecke. Es können sich immer zwei Gruppen mit jeweils bis zu sechs Personen gleichzeitig auf den Weg machen. Mit Hilfe von QR-Codes bekommen die Teilnehmer Hinweise zum jeweils nächsten Weinversteck“, erläutert Matthias Kurrle. Verborgen sind die Weinflaschen in kleinen, verschlossenen Rohren.

Auf ihrem Weg können sich die Teilnehmer einen Riesling, einen Kerner, einen Trollinger-Rosé sowie einen Spätburgunder schmecken lassen. Die Weinflaschen sind auch immer in den Reblagen versteckt, in denen die Trauben für diesen Wein angebaut werden. „Uns war es wichtig, nicht nur die Weinflaschen zu verstecken, sondern den Teilnehmern auf einem Informationsblatt auch zusätzliche Hinweis zur jeweiligen Reblage, der Arbeit im Weinberg und zu unserer Weingärtnergenossenschaft zu geben“, betonen die Kurrles.

Wissenswertes über den Weinanbau

So erfahren die Genießer hoch oben in den Steillagen Spielbergs Wissenswertes über die Mühen dieses besonderen Weinanbaus, der unter anderem edle Riesling-Tropfen hervorbringt. „Nicht nur unser Weinabsatz ist in den letzten Wochen und Monaten zurückgegangen. Wir hatten im vergangenen Jahr durch die Spätfröste zudem große Ernteausfälle. Wir hoffen, dass wir durch dieses neue Weinerlebnis wieder mehr Menschen auf unsere guten Erzeugnisse aufmerksam machen können“, sagt Lea Kurrle.

Die ersten Anmeldungen für die rund dreistündige Genusstour, die bisher nur in den sozialen Medien oder per Flugblatt beworben wurde, sind bereits bei den Wengertern eingegangen. Auch ein ortsansässiger Hotelbetrieb ist am Wein-Caching als Rahmenprogramm für Tagungsgäste interessiert. „Wer nicht auf das Handy und die QR-Codes zurückgreifen möchte, kann auch einen Plan mit der genauen Wegbeschreibung erhalten. Wir haben darauf geachtet, dass es in der Nähe der einzelnen Weinverstecke auch immer Sitzbänke gibt, damit die Teilnehmer verweilen und den Wein richtig genießen können“, erklärt Lea Kurrle. Für Familien mit Kinderwagen sind Alternativrouten möglich.

Bis in den Herbst hinein soll die Wein-Caching-Aktion laufen, die pro Teilnehmergruppe 75 Euro kostet inklusive der Flasche Secco, den Gläsern, die mit nach Hause genommen werden können, und den vier verstecken Flaschen Wein. „Wir möchten den Teilnehmern unsere Weine auf ganz neuem Weg präsentieren, ihnen Einblicke in unsere Arbeit gewähren und ihnen das Kirbachtal aus ganz neuen Blickwinkeln vorstellen“, betonen die Kurrles.

Info Anmeldungen zum Wein-Caching im Kirbachtal sind unter E-Mail: weincaching-osh@web.de möglich.

 
 
- Anzeige -