Advent in Ingersheim Budenzauber rund ums Rathaus

Von
Beste Stimmung herrschte beim Ingersheimer Adventsmarkt Foto: /Martin Kalb

Beim diesjährigen Adventsmarkt auf dem Hindenburgplatz, gab es nach zwei Jahren Pause, mit rund 20 Teilnehmern, so viele Stände wie noch nie.

Die Vorbereitungen zum diesjährigen Adventsmarkt auf dem Ingersheimer Hindenburgplatz haben schon vor einigen Tagen begonnen.

Wenn die Mannschaft des Bauhofes den großen Baum beim Brunnen neben dem Rathaus aufstellt, wird auch in Ingersheim die Weihnachtszeit eingeläutet. Weiter ging es für den Bauhof dann auch an den vergangenen Tagen. Am frühen Morgen wurden die Holzhütten aufgeschlagen. Darüber hinaus mussten vier Stromkästen auf dem Platz verteilt werden, denn ohne Energie gibt es keine leuchtenden Lichter.

Erster Adventsmarkt seit zwei Jahren

Am gestrigen Sonntag konnte der Adventsmarkt dann von Bürgermeisterin Simone Lehnert eröffnet werden, zwei Jahre lang war dies wegen Corona nicht möglich. Unterstützt wurde sie vom Schülerchor der Schillerschule. Angemeldet hatten sich für den Markt rund 20 Gruppen, darunter Vereine, die Schule samt Förderverein und der Klasse 3a, die evangelische Kirchengemeinde, die Kinderhäuser Mörike und Uhland, der Brühlkindergarten, politische Gruppierungen, die Feuerwehr und das DRK, die alle an ihren weihnachtlich geschmückten Ständen eine große Auswahl an Speisen und Getränken anboten. Dies reichte von Hexengulasch und Broten mit Griebenschmalz über französische Salami und Glühwein mit Schwoababurger – auch in der vegetarischen Variante –, bis hin zu Waffeln und schwäbischer Dinnete, ein knuspriger Teig mit Belag. Zum Naschen gab es Rentierkekse, Apfel-, Zimtgelee, Nussecken und Nürnberger Lebkuchen. Dazu für die zahlreichen Besucher die Klassiker wie Rote Wurst, Pommes und Maultaschensuppe. Für den Adventsmarkt wurde auch wieder fleißig gebastelt: Wichtel, Dekoartikel und allerlei Spielzeug.

Abwechslungsreiches Programm beim Rathaus

Große Augen machten die kleinsten Besucher über die vorweihnachtliche Stimmung rund um den Budenzauber, und auch den Nikolaus hatte man wieder eingeladen.

Ein abwechslungsreiches Programm bot den ganzen Mittag über kurzweilige Unterhaltung. So spielte ein Ensemble des Akkordeonvereins klassische und moderne Weihnachtslieder, für die weitere musikalische Umrahmung sorgte zur Mittagszeit auch das Ingersheimer Jugendblasorchester.

Am Abend wurde das Adventsfenster geöffnet und es bestand die Möglichkeit Weihnachtslieder zu singen, bis das Blasorchester dann den musikalischen Schlusspunkt setzte.  

 
 
- Anzeige -