Anschlag in Freiberg geplant Amoklauf im Chat angekündigt

Von
Die Polizei war vor Ort an der Schule in Freiberg. Foto: Helmut Pangerl

Ein 15-Jähriger plante offenbar einen Anschlag auf seine Schule.

Polizeibeamte wurden in der vergangenen Woche am Donnerstagnachmittag an einer Schule in Freiberg am Neckar tätig, nachdem zuvor ein 15-Jähriger einen Amoklauf angedroht hatte. Wie die Polizei in einer Mitteilung schrieb, sei den Beamten über Schüler und die Schulleitung mitgeteilt worden, dass der betroffene Schüler sich über soziale Medien und einem Chat-Programm geäußert habe, dass er mit Schusswaffen und Sprengstoff einen Anschlag auf seine Schule plane.

Schüler in Obhut genommen

Der 15-jährige Schüler wurde durch die Polizei an seiner Schule in Obhut genommen. Bei einer Durchsuchung seines Zimmers fanden die Beamten neben zahlreichen Militaria-Utensilien auch Softair-Waffen sowie darüber hinaus Feuerwerkskörper.

Im Zuge der Ermittlungen wurde der Jugendliche laut Angabe der Polizei in einer Psychiatrie zur Überprüfung der Eigen- und Fremdgefährdung vorgestellt. Der Jugendliche blieb danach freiwillig in der psychiatrischen Einrichtung. Die Polizei weist in ihrer Mitteilung daraufhin, dass zu keinem Zeitpunkt eine konkrete Gefahrensituation an der Schule bestanden habe.

 
 
- Anzeige -