Bauwagen für Waldkindergarten in Oberriexingen aufgebaut Unterschlupf für Reutwaldfüchse

Von
Der Bauwagen für den neuen Wald- und Naturkindergarten im Reutwald von Oberriexingen wird angeliefert. Die Plätze sind bereits ausgebucht.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Der Bauwagen für den neuen Oberriexinger Waldkindergarten steht seit gestern an seinem Standort im Reutwald. Der Betrieb beginnt am 7. September.

Es schwirrt und surrt in der Luft. Bürgermeister Frank Wittendorfer hat seine Drohne dabei und filmt, wie die Mitarbeiter seines Bauhofes und das Team der Firma Bumo aus Mühlacker das künftige Domizil für die Reutwaldfüchse aufstellen.

Der neue Waldkindergarten findet seinen Platz direkt auf dem unter der Erde liegenden, inzwischen nicht mehr als Reservoir genutzten Hochbehälters nahe des Waldspielplatzes, umgeben von Bäumen und Wiesen.

Fast zwei Jahre ist es her, dass die Idee des Waldkindergartens erstmals mit dem Gemeinderat debattiert wurde, erinnert sich der Bürgermeister. Ein halbes Jahr dauerte nun die Herstellung des Bauwagens, der den Kindern bei schlechtem Wetter als Unterschlupf dienen soll.

Auf Qualität Wert gelegt

Der Bauwagen ist zehn mal drei Meter groß und verfügt innen über Sitzbänke mit Stauraum, einen großen Tisch, Schränke, einen Ofen zum Backen, Kochen und Heizen sowie über eine zweite Spielebene. Er ist in Holzständerbauweise errichtet und hat eine zehn Zentimeter dicke Dämmung, Sicherheitsfenster, einen zweiten Rettungsweg auf der Rückseite und einen Aluminiumdachaufbau – falls von den Bäumen doch einmal Äste abbrechen sollten.

Architektin Meike Kleinbrahm ist vom Ergebnis begeistert: „Es ist individuell und richtig schön geworden.“ Die Erwartungen seien weit übertroffen, pflichtet die stellvertretende Kämmerin Carolin König bei. Die Firma Bumo hatte den Zuschlag für den Wagen bekommen. Rund 93 000 Euro kostet dieser die Stadt. Es habe zwar auch günstigere Angebote gegeben, sagt Bürgermeister Wittendorfer. Aber diese seien in Qualität und Ausstattung nicht zu vergleichen gewesen. Deshalb habe man sich für die höherwertige Variante entschieden.

Der neue Waldkindergarten ist inzwischen ausgebucht. Es habe auch Anfragen von außerhalb gegeben, so Wittendorfer. Aber Oberriexinger Familien hatten Vorrang und so wurden alle 20 Plätze von einheimischen Kindern belegt.

Eröffnung am 7. September

Am Montag, 7. September, beginnt im Reutwald das erste Kindergartenjahr. Eine Eröffnungsfeier wird es vorerst nicht geben – wegen der Pandemie. Vielleicht werde diese aber später noch nachgeholt, sagt Carolin König.

Auch für Peter Buchner und seine Mitarbeiter war der Auftrag etwas Neues. Denn seine Firma stellt eigentlich Fernreisemobile her. Es habe dem Team viel Freude bereitet, einmal etwas anderes zu bauen. Inzwischen lägen bereits Anfragen für weitere Bauwägen für Waldkindergärten vor. Als der Bauwagen schließlich zum Teil dank des Einsatzes von Muskelkraft zentimetergenau an seinem Bestimmungsort steht, ist Frank Wittendorfer sichtlich erleichtert. „Jetzt kann ich beruhigt in den Urlaub fahren.“

 
 
- Anzeige -