Bezirksligist aus Metterzimmern schlägt Höfingen mit 5:1. Croatia triumphiert trotz Unterzahl

Von
Croatia-Spieler Wissem Aouadi (links) hat den Turbo eingelegt und ist von seinem Gegenspieler kaum zu halten. ⇥ Foto: Ralf Poller/Avanti

Die Elf aus Metterzimmern schlägt Höfingen mit 5:1. Neuling TASV Hessigheim siegt sich weiter durch die Bezirksliga.

Der Bezirksliga-Aufsteiger TASV Hessigheim hat auch nach dem fünften Spieltag eine weiße Weste. Aufstiegsfavorit NK Croatia Bietigheim setzte mit einem klaren Heimsieg ein Zeichen. Der FSV 08 Bissingen II holte in Unterzahl immerhin einen Punkt. Sprichwörtlich unter die Räder kam dagegen der FV Löchgau II in Aldingen.

 

TASV Hessigheim – TSV Merklingen 2:0 (1:0)

Vor 300 Zuschauern lieferten sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. In der Anfangsviertelstunde waren die Gäste leicht überlegen. Danach fanden die Hessigheimer jedoch zu ihrem Spiel und gingen nach einer knappen halben Stunde durch Cihat Aytac mit 1:0 in Führung, der einen Handelfmeter sicher verwandelte (27.).

In der zweiten Halbzeit erhöhte der erst eine Minute zuvor eingewechselte Filippo Russo nach einem Ballgewinn im Mittelfeld auf 2:0 (56.). Nun machte Merklingen auf, sodass die Gastgeber zu weiteren guten Gelegenheiten kamen, die jedoch ungenutzt blieben. Beim TASV stand anstelle des erkrankten Trainers Rico Scheurich Spielertrainer Jerome Wahl an der Seitenlinie. Trotz des Rückstands gaben die Gäste nicht auf und spielten nach vorne. „Merklingen war sehr stark, aber wir sind defensiv sehr gut gestanden und haben fast nichts zugelassen“, lobte Hessigheims Sportlicher Leiter Benjamin Osswald und gab sich bescheiden: „Für uns sind das erst einmal 15 Punkte für den Klassenerhalt.“

 

NK Croatia Bietigheim – TSV Höfingen 5:1 (1:0)

Mit dem Auftreten seiner Mannschaft war Croatia-Trainer Mihael Zorko sehr zufrieden. „Das einzige Manko war die Chancenverwertung. Eigentlich hätten wir zweistellig gewinnen müssen, trotz Unterzahl“, so Zorko.

In der 38. Minute musste Croatia-Keeper Bakary Manneh nach einem Foul mit der roten Karte vom Feld. Kresimir Trepsic ging für ihn ins Tor. Trotz Unterzahl agierten fast nur die Gastgeber. Vor der Pause war jedoch einzig Zvonimir Zivic erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel trafen Fabijan Kraljevic (55.), Mario Teutsch (63./66.) und Anton Zovko (90.). Den Treffer zum zwischenzeitlichen 4:1 erzielte Sebastian Schleweck (71.). „Wir haben mutigen Fußball gespielt und sind insgesamt so aufgetreten, wie wir uns das vorgenommen haben. Ich bin sehr zufrieden“, so Zorko.

 

TSV Heimsheim – FSV 08 Bissingen II 2:2 (1:1)

Zwei Punkte verloren hat der FSV 08 Bissingen II aus Sicht seines Trainers Adam Adamos. Denn trotz spielerischer Überlegenheit kam sein Team nur zu einem 2:2. Beide Gegentreffer durch Mehmet Erdogan (6.) und Ahmet Kocaaga (86.) resultierten aus Foulelfmetern. Ab der 30. Minute agierte Bissingen in Unterzahl nachdem Vasilios Tsouloulis nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Trotzdem waren die Gäste dominant und glichen zunächst durch Louis Weber aus (36.), ehe Tobias Rossmann für das 2:2 sorgte (61.). Kurz vor Schluss sah auch Levent Yildirim Gelb-Rot (83.). Obwohl nur noch zu neunt, waren die Nullachter dem Sieg näher als die Platzherren. „Die Moral hat gestimmt. Meine Mannschaft hat gekämpft und ist mit der nötigen Intensität in die Zweikämpfe gegangen“, lobte Adamos.

 

TV Aldingen – FV Löchgau II 8:2 (3:1)

Eine derbe Klatsche erlebte der FV Löchgau II beim zuvor noch punktlosen TV Aldingen. Bereits nach zwölf Minuten lagen die Gäste mit 0:3 zurück. Zwar kamen sie bis zur Pause durch Charly Beye zum 1:3 (33.). Viel mehr gelang der Mannschaft von Trainer Marco Grausam allerdings nicht. Kurz nach dem Seitenwechsel traf Beye erneut zum zwischenzeitlichen 2:4 (48.). Spätestens nach dem fünften Gegentreffer war das Spiel jedoch entschieden. „Es gibt nichts zu beschönigen: Wir haben als Mannschaft komplett versagt. Von der ersten Minute an waren wir nicht da“, gestand FVL-Coach Grausam.

 
 
- Anzeige -