Bietigheim-Bissingen Zwei Verletzte und hoher Schaden

Von
War ein illegales Rennen schuld an einem schweren Unfall am Bietigheimer Bahnhof? Foto: dpa

Am Samstag gegen 17.30 Uhr ereignete sich in Bietigheim am Bahnhof ein Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen und hohem Sachschaden.

Am Samstag gegen 17.30 Uhr ereignete sich in Bietigheim am Bahnhof ein Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen und hohem Sachschaden. Wie die Polizei zum Hergang mitteilt, war ein 46 Jahre alter Fahrer eines Audi RS6 laut Zeugenaussagen mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der linken Fahrspur der Bahnhofstraße, von der B27 aus Richtung Ludwigsburg kommend, in Fahrtrichtung Bissingen unterwegs. Vermutlich beim Überholen eines Mercedes-Benz CLS 55 AMG verlor der Audi-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam zunächst mit seiner rechten Seite gegen den Bordstein und kollidierte dann mit einem Mercedes E250 Kabrio einer 57-Jährigen.

Der Mercedes wurde im Anschluss auf einen Ford C-Max eines 41-Jährigen und dieser auf einen Opel Astra eines 38-Jährigen geschoben, welche an der Ampelkreuzung zur Post und zum Bahnhofsplatz verkehrsbedingt warteten. Bei dem Zusammenstoß wurden die 15-jährige Beifahrerin im Mercedes E250 sowie der 41-jährige Ford-Fahrer leicht verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Mercedes E250 sowie der Audi RS6 wurden abgeschleppt.

Illegales Rennen als Ursache?

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 95 000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergung war die Bahnhofstraße in Richtung Bissingen für ungefähr 3,5 Stunden gesperrt.

Aufgrund des hohen Sachschadens sowie des Verdachts eines unerlaubten Autorennens im Vorfeld des Unfalles wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zur Fahrweise der beteiligten Fahrzeuge geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Telefon (07142) 40 50, zu melden.

 
 
- Anzeige -