Corona-Schnelltests im Landkreis Ludwigsburg Nur selten sind die Tests kostenlos

Von
Das Bild zeigt eines der mobilen Testteams im Einsatz an den kreiseigenen Beruflichen Schulen auf dem Römerhügel in Ludwigsburg.⇥ Foto: Daniela Häußermann

Derzeit gibt es im Landkreis Ludwigsburg viele unterschiedliche Teststrategien in den Städten und Gemeinden. Das liegt vor allem an den Vorgaben von Bund und Land.

Die Schnelltest-Angebote im Landkreis nehmen Fahrt auf. Nach aktuellem Stand dürfen sich unter anderem Lehrer und Erzieher kostenlos testen lassen, aber auch Haushaltsangehörige eines Infizierten.

In Bietigheim-Bissingen gibt es zwei Testzentren, zum einen am Hallenbad in Bissingen und in der Halle am Viadukt in Bietigheim. Organisiert werden die Zentren vom Apotheker Andreas Bühler. Mittlerweile ist auch die von Bühler angekündigte Website zu den Testzentren online (www.coronatest-lokal.de) Dort kann man für die beiden Bietigheim-Bissinger Zentren Termine vereinbaren, außerdem für eines in Neckarwestheim und eines in Freiberg. Bühler kooperiert mit seinem Apotheker-Kollegen Jan Siegel. In den Testzentren in Bietigheim-Bissingen können sich auch Menschen testen lassen, die keinen Anspruch auf einen kostenlosen Test haben. Sie müssen dafür allerdings bezahlen. „Wenn Land und Bund sich einigen, dass alle Menschen kostenlose Tests erhalten sollen, wird das Herr Bühler auch umsetzen, bislang ist dazu aber noch nichts beschlossen“, sagt Bietigheim-Bissingens Stadtsprecherin Anette Hochmuth. Bühler selbst sieht sich in der Organisation auch für mehr Tests gewappnet. Durch die digitale Terminvereinbarung und die digitale Ergebnissmitteilung müsse man nur wenige Minuten im Testzentrum selbst verbringen.

Raumsuche für Testzentrum

In Sachsenheim ist man noch nicht so weit, wie Stadtsprecherin Nicole Raichle mitteilt. Ab kommenden Montag soll man auf der städtischen Homepage Infos zu Corona-Schnelltests in Sachsenheim finden. Das Testangebot wird für Sachsenheim gegenwärtig von den DRK-Ortsvereinen Sachsenheim und Sersheim in Kooperation mit der Bahnhofs- und der Schloßapotheke mit Unterstützung der Stadtverwaltung aufgebaut und soll kurzfristig zur Verfügung stehen. „Vor allem die Raumsuche gestaltet sich schwierig, da geeignete Räume für die Wahl am 14. März vorbereitet werden und nicht genutzt werden können“, so Raichle. Während in Bietigheim-Bissingen gekaufte Tests eingesetzt werden, will Sachsenheim sich auf die angekündigte Lieferung aus der Notreserve des Landes stützen.

In Pleidelsheim geht die Gemeindeverwaltung ein Stück weiter als die aktuelle Testverordnung des Landes. Dort bietet man laut einer Mitteilung zeitnah kostenlose Schnelltest für die Bürgerschaft an. Ab Freitag, 17 Uhr, beginne das DRK damit, in der Sporthalle Pleidelsheim in der Ludwig‑Hofer‑Straße 7 der Bürgerschaft diese Möglichkeit zu eröffnen. Über eine Internetseite können sich Einwohner schon einen Termin für die Testung sichern. Darüber hinaus könne man sich „in bälde“ auch in Pleidelsheimer Hausarztpraxen testen lassen.

In Ingersheim ist man laut Bürgermeisterin Simone Lehnert noch zurückhaltend, was ein kommunales Testzentrum angeht. „Erst heute hatte ich ein Gespräch mit dem DRK und unserer Corona-Schwerpunktpraxis zu dem Thema“, sagt die Bürgermeisterin. Lehrer hätten sogar die Möglichkeit, sich in der Schule testen zu lassen. Ansonsten hätten Lehrer und Erzieher aber auch die Möglichkeit, sich in Apotheken testen zu lassen.

„Was ich mitbekomme, ist, dass die Nachfrage noch überschaubar ist“, so Lehnert. Deshalb wolle man in Ingersheim erst mal abwarten, auch weil vom Land außer der Ankündigung, Schnelltests bereitzustellen und die kommunalen Testzentren zu unterstützen, noch nichts Konkretes gekommen sei. „Wenn der der Bedarf da wäre, etwa im Zuge weiterer Öffnungen, können wir aber in Ingersheim dank der vielen Ehrenamtlichen schnell reagieren“, sagt Lehnert gegenüber der BZ. Was weiterhin angeboten werde, seien aber die Schnelltests vor der Gemeinderatssitzung.

Mobile Teams unterwegs

Das Landratsamt schickt seit Freitag seine beiden mobilen Testteams in den Landkreis hinaus. Sie testen Lehrer sowie Personal der kreiseigenen Beruflichen Schulen sowie der Sozialpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ). Den Anfang machten sie bei der Oscar-Walcker-Schule, der Mathilde-Planck-Schule und der Robert-Franck-Schule auf dem Römerhügel in Ludwigsburg, der Fröbelschule in Ludwigsburg sowie der Schule Gröninger Weg in Bietigheim-Bissingen.

Auch in der Drive-In-Teststelle an der MHP-Arena können sich Lehrkräfte testen lassen. „Wir haben diese zweigleisige Strategie bewusst gewählt, um die Wiederaufnahme des Betriebs unserer Schulen zu unterstützen“, sagt Landrat Dietmar Allgaier.

 
 
- Anzeige -