Der virtuelle Bietigheimer Silvesterlauf 2020 Die Anfeuerung kommt vom Smartphone

Von
Larissa (links) und Tamara Schwager wollten auch dieses Jahr nicht auf den Bietigheimer Silvesterlauf verzichten. Für die Schwestern aus Bietigheim-Bissingen gehört der Lauf traditionell zu Silvester. Trotz kurzem Schneefall am Donnerstagmittag haben sie ihr Ziel erreicht. ⇥ Foto: Oliver Bürkle

Der Bietigheimer Lauf findet erstmals seit 39 Jahren nicht wie gewohnt statt. Die Organisatoren gehen neue Wege – und die Läufer ziehen mit.

Eigentlich wäre es ein Grund zum Jubeln und Applaudieren gewesen: Mehr als 3000 Läufer hätten sich zum 40. Mal durch die Straßen Bietigheim-Bissingens geschlängelt, gesäumt von tausenden von klatschenden Menschen in bester Stimmung. Für viele ist der Bietigheimer Silvesterlauf zur festen Tradition am letzten Tag des Jahres geworden, und sie reisen von nah und fern an.

Vieles ist 2020 anders

Eigentlich. Denn in diesem von der Pandemie geprägten Jahr ist, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch, vieles anders. „Als wir vom Orga-Team uns im Mai getroffen haben, waren die Zweifel bereits groß, ob der Lauf überhaupt stattfinden kann“, sagt Dieter Matzat, Teil des Teams um Cheforganisator Gerhard Müller, im Gespräch mit der BZ. Nach Gesprächen mit der Stadtverwaltung Bietigheim-Bissingens war jedoch schnell klar: Der Lauf funktioniert nicht coronakonform. „Der Silvesterlauf lebt ja eigentlich vom Remmidemmi auf der Strecke“, sagt Matzat betrübt.

Doch auch wenn der Silvesterlauf nicht in gewohnter Manier stattfinden konnte, hat sich der Veranstalter TSV Bietigheim in Zusammenarbeit mit der LG Neckar-Enz, dem Förderkreis Leichtathletik an Neckar und Enz und dem Lauftreff Bietigheim eine Alternative überlegt: Gelaufen wurde, aber eben nicht zwischen vielen Laufbegeisterten und tausenden von Zuschauern, sondern alleine, mit dem eigenen Haushalt oder mit einer Person aus einem anderen Haushalt. Unter dem Motto „Alle zusammen, jeder für sich“ konnte sich jeder, der wollte, ab Dienstag um 12 Uhr bis Donnerstag um 19 Uhr online anmelden, sich die Laufschuhe anziehen und auf einer beliebigen Strecke loslaufen. Am 31. Dezember um 20 Uhr war der offizielle Zielschluss.

Die Idee wurde dem Stuttgarter Lauf nachempfunden, an dem Cheforganisator Müller teilgenommen hatte. Der Partner mika.timing, der für Zeitnahme, Ergebnisdienst sowie Teilnehmer- und Datenmanagement des Bietigheimer Laufs zuständig ist, programmierte eine auf GPS-Daten basierte App, die dem Einzellauf ein wenig des Flairs des traditionellen Silvesterlaufs verlieh. Blickte der Läufer während des Laufs auf sein Smartphone, sah er, wo er sich gerade auf der Original-Strecke quer durch Bietigheim befunden hätte. „Würde man gerade durch das Untere Tor in der Altstadt laufen, ertönen Trommeln. Läuft man durchs Ziel unter dem Viadukt, ist Applaus zu hören“, berichtet Matzat. Auch konnte sich jeder seine offizielle Startnummer ausdrucken, und das Ergebnis war direkt nach Passieren des Ziels in der Ergebnisliste einsehbar. „Auch kann sich jeder Teilnehmer seine Urkunde ausdrucken“, so der Organisator weiter. „Es ist fast wie immer, nur anders“, sagt er. Eine Besonderheit in diesem Jahr war auch die Möglichkeit, neben der 11,2 Kilometer langen Laufstrecke auch eine abgespeckte 4,8 sowie eine zwei Kilometer lange Laufstrecke für Kinder zu wählen.

Viele machten mit

Bereits bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag hatten sich tausend Teilnehmer angemeldet, so Matzat. Sportler aus ganz Deutschland, aber auch Frankreich, England und aus den USA nahmen teil. Und auch Dauerläufer Peter Bäuchle aus Esslingen war wieder dabei. Der 67-Jährige hat seit Beginn an jedem Bietigheimer Silvesterlauf teilgenommen (die BZ berichtete). Dieter Matzat lief übrigens auch mit. „Meinen letzten Lauf bin ich 2009 gelaufen“, erinnert er sich. Seit er Teil des Orga-Teams ist, sei er stark eingespannt gewesen und konnte dadurch nicht mehr aktiv teilnehmen, sagt er. „In diesem Jahr bot es sich aber an.“ Und doch hofft er, dass es im nächsten Jahr wieder viel zu tun gibt mit den Streckenposten, der EDV, dem Aufbau und allem, was sonst noch zum Original Bietigheimer Silvesterlauf dazugehört.

 
 
- Anzeige -