Eltern beschuldigten Erzieherinnen der Kindswohl­gefährdung Kindergarten Sterntaler entlastet

Von
Der Kindergarten Sterntaler in Häfnerhaslach kann trotz geringer Auslastung weiter betrieben werden. ⇥ Foto: Helmut Pangerl

Das Landesjugendamt räumte die Beschuldigungen der Kindswohl­gefährdung aus der Welt. Der Weiterbetrieb des Kindergartens ist somit gesichert.

Ende Mai hatten Eltern massive Vorwürfe gegen die beiden im städtischen Kindergarten Sterntaler in Häfnerhaslach beschäftigten pädagogischen Fachkräfte und die Stadtverwaltung erhoben (die BZ berichtete). Auf Grund des Verfahrens war der Kindergarten seit dem 29. Juni geschlossen, die Kinder, die auf eine Betreuung angewiesen waren, wurden im Kindergarten Ochsenbach untergebracht.

Nach der nun erfolgten Prüfung der vorgebrachten Sachverhalte – unter anderem stand der Verdacht der Kindswohlgefährdung durch die Erzieherinnen im Raum – bestätigt das Landesjugendamt (KVJS) in seiner Stellungnahme vollumfänglich die Einschätzung der Stadtverwaltung, dass weder den beiden Fachkräften noch der Stadt Sachsenheim als Träger, Verfehlungen zur Last gelegt werden können, die eine Gefährdung oder Beeinträchtigung des Kindeswohls begründen würden. „Der KVJS sieht darüber hinaus keine Notwendigkeit für weitergehende organisatorische oder personelle Maßnahmen“, teilt Stadtsprecher Matthias Friedrich mit.

Bürgermeister Holger Albrich zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis der Stellungnahme: „Durch die Feststellung des KVJS sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt in vollem Umfang rehabilitiert. Sie genießen weiterhin unser vollstes Vertrauen“. Die Stadtverwaltung habe sich jederzeit ernsthaft und professionell mit den Anliegen der Eltern auseinandergesetzt und schon vor der Befassung des KVJS deren Vorwürfe gründlich aufgearbeitet. Albrich wünsche sich, dass sich Elternbeirat und Eltern aktiv am Kindergartengeschehen beteiligen. Dies helfe der Stadt, die hohe Betreuungsqualität in den Kindergärten zu sichern und noch besser zu werden: „Dieser Austausch muss aber immer respektvoll und fair sein. Ich bedaure sehr, dass dies beim Kindergarten Sterntaler im Umgang mit den Mitarbeitenden der Stadt nicht immer der Fall war. Persönliche Angriffe sind grundsätzlich nicht akzeptabel und können nicht geduldet werden“, sagt er.

Mit dem vom Gemeinderat beschlossenen Wechsel der Trägerschaft zum 1. Januar 2021 auf den evangelischen Kirchenbezirk Vaihingen-Ditzingen wird der Weiterbetrieb des Kindergartens, auch mit einer verringerten Gruppengröße, gesichert. Dieser Schritt sei, so die Stadtverwaltung, gegenüber einem eigenständigen städtischen Kindergarten mit geringer Auslastung die wirtschaftlichere Lösung, da die Anbindung an den ebenfalls von der evangelischen Kirche betriebenen Kindergarten Sonnenblume in Ochsenbach organisatorische und personelle Synergien ermögliche. Dies entspricht auch dem Wunsch der Elternvertreter.

Bürgermeister Albrich möchte nach der gefundenen Lösung nun in die Zukunft blicken: „Damit sichern wir in Häfnerhaslach ein zukunftssicheres Betreuungsangebot. Dies ist nicht nur für die Kinder und Familien wichtig, sondern für den ganzen Stadtteil, auch mit Blick auf die geplante Wohnentwicklung.“ So behalte Häfnerhaslach einen wesentlichen Teil seiner sozialen Infrastruktur und bleibt attraktiv für junge Familien. „Deshalb ist es nun wichtig, dass wir nach vorne schauen und alles tun, damit der Neustart gelingt“, so Albrich.

 
 
- Anzeige -