FSV 08 Bietigheim-Bissingen Kenniche veredelt Gala mit drei Treffern

Von Claus Pfitzer
Fünf Treffer bejubelten die Nullachter in Göppingen. Drei Tore steuerte allein Nesreddine Kenniche (2. von rechts) bei. Foto: /Foto: Peter Poller

Mit einer beeindruckenden Leistung gewinnt der FSV 08 Bietigheim-Bissingen in der Oberliga beim 1. Göppinger SV mit 5:0.

20 Minuten vor Spiel-ende verließen viele einheimische Zuschauer das Göppinger Stadion. Sie hatten genug von der Demontage ihrer Mannschaft, die vom FSV 08 Bietigheim-Bissingen auseinandergenommen wurde und am Ende mit dem 0:5 noch gut bedient war. „Das war eine beeindruckende Vorstellung. Ich habe noch selten eine Mannschaft gesehen, die in Überzahl einen Gegner derart zerlegt“, geriet 08-Trainer Markus Lang ins Schwärmen über den Auftritt seiner Oberliga-Mannschaft, der schon bei elf gegen elf „in der ersten Halbzeit perfekt“ war.

Göppinger Ivezic sieht Rote Karte

Als Göppingens Abwehrmann Tomislav Ivezic unmittelbar vor der Pause nach einem Stoß gegen Nesreddine Kenniche die Rote Karte präsentiert bekam, führten die Gäste schon mit 3:0. Bei den Nullachtern passte alles von der ersten Minute an. Die Abwehr stand überragend und ließ erst in der letzten Aktion der einseitigen Partie zu, dass auch Schlussmann Sven Burkhardt bei einem Schuss von Jannick Schramm eingreifen musste. „Wir haben überragend gespielt“, lobte der Torwart seine Mitspieler. Die zeigten die pure Lust auf Fußball, waren spielfreudig, lauf- und zweikampfstark und setzten die Vorgaben komplett um. Sehr zur Freude von Coach Lang: „Göppingen hatte keine Lösungsmöglichkeiten. Da haben wir einen super Job gemacht und sind immer wieder hinter ihre Kette gekommen.“

Durch die Rückkehr von Pero Mamic, Niklas Mahler und Benedikt Landwehr auf ihre Stammpositionen stimmte auch die zuletzt gegen Rielasingen-Arlen (1:4) verloren gegangene Statik wieder. Niklas Böhm, der zuletzt sogar hinten links aushelfen musste, glänzte auf der rechten offensiven Seite als genialer Vorbereiter. „Ich spiele gerne auf beiden Außenbahnen mit Zug zum Tor. Da kann ich mit meinen Tempodribblings nach innen ziehen. Ich bin super aufgenommen worden. Wir haben eine coole Mannschaft“, sagte der Heilbronner nach der Partie. In der zweiten Halbzeit stellte er seine Allrounder-Fähigkeiten auch im zentralen Mittelfeld unter Beweis.

Garniert haben die Nullachter ihre Gala in den ersten 45 Minuten mit drei Toren. Das erste ging auf das Konto von Andre Sirianni nach einer Vorlage von Marius Kunde (7.). Nach einem tollen Angriff über rechts und einem Zuspiel von Lukas Böhm erhöhte Kenniche mit einem satten Schuss auf 2:0 (17.). Der Torjäger legte mit einem abgefälschten 16-Meter-Schuss das 3:0 nach – sein zwölfter Saisontreffer (28.). Auch in Überzahl ließen die Gäste keinen Deut nach. Kenniche mit seinem dritten Treffer (57.) und der überragende Kapitän Kunde (67.) mit einem Tor Marke „Schlitzohr“ erhöhten auf 5:0. „So wollten wir nicht spielen. Das kann passieren, das muss man der Mannschaft zugestehen, sie hat bisher gut performt“, meinte SVG-Trainer Gianni Coveli.   Claus Pfitzer

 
 
- Anzeige -