Fußball-Landesliga Germania Bietigheim und FV Löchgau teilen sich die Punkte

Von Simon David
Der Löchgauer Fabian Gurth (links) und Germania-Spieler Manuel Wörner kämpfen um den Ball. Foto: Avanti/Ralf Poller

Der SV Germania Bietigheim und der FV Löchgau trennen sich in der Fußball-Landesliga zum Vorrundenabschluss 1:1. Beide Klubs rutschen in der Tabelle ab.

Mit einer Punkteteilung im Derby endete für den SV Germania Bietigheim und den FV Löchgau die Vorrunde in der Fußball-Landesliga. In einer von beiden Seiten engagiert geführten Begegnung waren die Löchgauer besser ins Spiel gekommen. Das Geschehen spielte sich zunächst meist in der Bietigheimer Hälfte ab. Zwingende Möglichkeiten ergaben sich jedoch zunächst nicht, da die SVG- Defensive kompakt stand.

Mit ihrer bis dahin besten Gelegenheit gingen die Löchgauer nach einer Viertelstunde in Führung, als Kubilay Baki ein Zuspiel von Daniel Däschner von der linken Seite nutzte und aus kurzer Distanz zum 0:1 traf. Danach waren der FVL mehrmals mit Standards gefährlich, doch klärte die Bietigheimer Abwehr jedes Mal sicher. Erst ab Mitte der ersten Halbzeit erspielten sich auch die Gastgeber klare Chancen. In der 21. Minute kam Tim Kainz frei zum Schuss, scheiterte jedoch an FVL-Keeper Sven Altmann. Vom Elfmeterpunkt sorgte SVG-Angreifer Dominik Wolter kurz darauf mit einem platzierten Schuss ins linke untere Toreck für den 1:1-Ausgleich (25.). Danach ging es Schlag auf Schlag. Beinahe im Minutentakt kamen die Teams zu Möglichkeiten. Beide Torhüter zeigten jeweils starke Paraden. So blieb es bis zur Pause beim 1:1.

Teams neutralisieren sich

Auch in den zweiten 45 Minuten gingen beide Mannschaften engagiert in die Begegnung, doch wurde mit zunehmender Spieldauer deutlich, wie sehr die lange Vorrunde den Spielern in den Beinen steckt. Bei durchgehend regnerischem Wetter neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend. Vor allem mit Standards kamen beide Teams nun vor das gegnerische Tor, wobei die Germanen zu deutlich mehr Möglichkeiten kamen als der FV Löchgau. Wirklich hochkarätige Chancen ergaben sich aber kaum, sodass es letztlich beim 1:1 blieb.

„Wir haben kaum Fehler gemacht und eine bessere Leistung gezeigt als zuletzt. Dafür haben wir uns belohnt“, sagte SVG-Trainer Holger Ludwig, der sich über den Punktgewinn gegen den Vizemeister freute. „Das Spiel hatte sicher nicht allerhöchstes Landesliga-Niveau“, konstatierte Löchgaus Trainer Thomas Herbst. „Beide Mannschaften gehen gerade etwas auf dem Zahnfleisch. In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Spielanteile und hätten eine Führung verdient gehabt. Bietigheim ist aber defensiv sehr gut gestanden, da war es schwer, einen Fuß dazwischen zu bekommen.“

Durch das Unentschieden rutschten beide Klubs in der Tabelle ab. Der FVL ist nur noch Dritter, die Bietigheimer fielen auf Platz 15 zurück. Der Abstand zur Nichtabstiegszone ist allerdings gering. Mit einem Heimsieg zum Rückrundenauftakt gegen das Schlusslicht TSV Ilshofen II kann Germania einen großen Schritt nach vorne machen. Der FV Löchgau ist erneut auswärts gefordert – beim Verfolger SV Breuningsweiler.   Simon David

 
 
- Anzeige -