Handballjugend Trikots für ehrenamtliche Arbeit

Von
Die SG-BBM-Jugend-Handballer arbeiteten in Teams zwei Wochen im Tafelladen in der Bissinger Jahnhalle, um sich ihre Trikots zu finanzieren. Von links die Handballer Tim Titzmann, Leo Schmid und  Basti Faissler sowie Ingrid Brandl  vom Tafelladen.⇥ Foto: Helmut Pangerl

Die Handballjugend brauchte neue Trainingskleidung, die Gärtnerei Kiemle sponsert den Kauf, im Gegenzug helfen die Sportler im Tafelladen.

Jonas Weller ist stolz darauf, wie seine 14 Mitspieler sich im Tafelladen in der Jahnsporthalle in Bissingen engagiert haben. Die 14- bis 16-Jährigen halfen zwei Wochen lang immer zu dritt oder viert den Ehrenamtlichen des Tafelladens. Soziales Engagement war die Bedingung dafür, dass die Bietigheim-Bissinger Gärtnerei Kiemle nicht nur einen Teil der Trainingskleidung der Handballjugend der SG Bietigheim-Metterzimmern übernimmt, sondern mit 1000 Euro deren Hauptsponsor für ihre Spiele in der Bade-Württemberg-Liga, der höchsten Jugend-Spielklasse, wird.

„Wir mussten uns einen neuen Sponsor suchen“, sagt Jonas Weller, der die Suche organisierte. „Ich bin stolz darauf, dass wir das ganz alleine ohne Hilfe der Erwachsenen hinbekommen haben und dass auch alle bereit waren, dafür im Tafelladen mitzuhelfen“. sagt er. Denn Kiemle knüpfte den Geldbetrag an die Bedingung, dass die Jungs sich ehrenamtlich betätigten. „Der Tafelladen kam uns sofort in den Sinn, weil wir gelesen hatten, dass viele der Ehrenamtlichen nicht mehr helfen können, weil sie der Corona-Risikogruppe angehören“, so Weller.

Froh war man deshalb auch in der Jahnhalle, wo derzeit die Essensausgabe für 130 bis 150 Kunden pro Öffnungstag stattfindet. Die Jugendlichen wurden am frühen Morgen in das Abladen der Lkw einbezogen, halfen bei der Sortierung der Lebensmittel, der Preisvergabe und dem Austeilen. „Man hat ja so Bilder im Kopf, wer in der Tafel einkauft, aber ich hätte nicht erwartet, dass es so viele ältere Menschen oder Mütter mit Kindern sind“, sagt Jonas Weller. Im Gespräch habe sich herausgestellt, dass viele der Kunden arbeiten gehen, aber das Geld trotzdem nicht ausreiche. „Was die Tafelläden machen, ist wichtig und hilft vielen Menschen“, so der Jugendliche. Er will auch in Zukunft in der Tafel aushelfen, wenn er gebraucht werde, sagt er. „Das war ein gutes Gefühl.“ Jetzt aber hofft die B-Jugend-Mannschaft erst mal, mit ihren neuen Trikots, Pullis und Jogginghose mit Kiemle-Aufschrift in der Baden-Württemberg-Liga zu glänzen. „Da der Großteil der Saison wegen Corona ausfiel, wurden wir gesetzt und müssen jetzt zeigen, dass wir das verdient haben“, so Jonas Weller.

 
 
- Anzeige -