Hilfsaktion für kranken Jungen aus Sachsenheim Christopher will zurück aufs Eis

Von
Der 9-jährige Christopher Dachtler aus Sachsenheim leidet an einer genetischen Erkrankung, die zu Blutkrebs führen kann. ⇥ Foto: DKMS

An diesem Samstag, 15. Februar, wird ein Stammzellenspender für den neunjährigen Jungen aus Sachsenheim gesucht.

Normalerweise steht der neunjährige Christopher Dachtler aus Sachsenheim als Torhüter in der Steelers-Jugend auf dem Eis. Aktuell kann er dieser Leidenschaft aber nicht nachgehen. Denn er leidet an Myelodysplasie. Bei dieser genetischen Erkrankung ist die Blutbildung im Körper stark beeinträchtigt. Der Junge muss sich einer aggressiven Therapie unterziehen. Schlägt diese nicht an, kann seine Erkrankung zu Blutkrebs führen. Am Samstag gibt es deshalb eine Typisierungsaktion für ihr und andere Leukämiepatienten in der EgeTrans-Arena.

Die Aktion wird organisiert von Familie und Freunden. Organisator ist Uwe Vogel, ebenfalls aus Sachsenheim. Er teilt die Begeisterung für den Eishockeysport und die Steelers mit Christoper, auch seine beiden Söhne, Fabian und Simon, schnüren für die Jugendmannschaften des Vereins die Schlittschuhe. „Als ich von der Krankheit Christophers gehört habe, war ich zunächst geschockt. Aber anschließend habe ich gleich den Entschluss gefasst, der Familie und vor allem dem Jungen helfen zu wollen. Da ich selbst Familienvater bin, war das für mich keine Frage“, erklärt Uwe Vogel.

Für Familie Dachtler, die selbst nicht in die Öffentlichkeit treten will, ist seit der Diagnose das Leben auf den Kopf gestellt. „Deshalb wollen wir einen passenden Stammzellenspender für Christopher finden“, erklärt Uwe Vogel. Die Spenderstammzellen könnten Christopher implantiert werden, und seine Blutbildung mit gesunden Zellen könnte von Neuem starten.

„Doch einen Spender zu finden, der genetisch ähnlich genug ist, ist sehr schwierig“, weiß Mario Scherb von der Spendenneugewinnung der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) in Tübingen. Zu ihm hat Uwe Vogel schon bald, nachdem er von der Krankheit Christophers erfuhr, Kontakt aufgenommen, um unter dem Motto „Gemeinsam für Christopher“ die große Registrierungsaktion am Samstag zu organisieren.

Leitfaden für Aktionen

„Wir haben für die Organisatoren der Aktionen einen Leitfaden entwickelt, der Schritt für Schritt beschreibt, was im Vorfeld alles zu tun ist. Dies reicht von der Einigung auf einen Termin und einen Veranstaltungsort über das Erstellen von Plakaten und Flyern, einer geeigneten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bis zur Gewinnung von Sponsoren“, erklärt Mario Scherb von der DKMS. Uwe Vogel hat sich in seinem Organisationsteam mehrere Freunde und Bekannte an die Seite geholt, um die einzelnen Aufgaben bewältigen zu können. „Es gibt viel zu tun, und wir hoffen jetzt alle, dass die Registrierungsaktion am Samstag auch ein voller Erfolg wird und alles reibungslos abläuft“, so Vogel.

Auch wenn bei der Aktion am Samstag nicht genau für den kleinen Christopher aus Sachsenheim ein passender Spender gefunden wird, so vielleicht für einen der anderen Patienten, die weltweit alle 15 Minuten die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs erhalten. Für viele ist eine geeignete Stammzellentransplantation die einzige Chance auf Heilung. „Unser Ziel ist es, möglichst für jeden Patienten einen passenden Spender zu finden.

Info Die Registrierungs-Aktion „Gemeinsam für Christopher“ findet am 15. Februar, von 11 bis 15 Uhr, in der EgeTrans-Arena in Bietigheim statt.

 
 
- Anzeige -