Investitionen in Sachsenheim Feuerwehr, Kindergärten und Schulen

Von Von Michaela Glemser
Bei der Feuerwache Kleinsachsenheim steht die Sanierung an. Und es wird über einen Übungsturm entschieden. ⇥ Foto: Helmut Pangerl

In Sachsenheim sollen in diesem Jahr fast 17 Millionen Euro in Maßnahmen im Hoch- und Tiefbau investiert werden.

Rund 16,86 Millionen Euro sollen im Rahmen des diesjährigen Haushaltsplans der Stadt Sachsenheim in Baumaßnahmen fließen. Diese Summe macht rund 70 Prozent der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit im Finanzetat 2022 aus. Entsprechend umfangreich ist die Agenda.

So soll in Häfnerhaslach die Erschließung des neuen Baugebiets In der Talaue mit 17 neuen Wohneinheiten beginnen, in Ochsenbach soll das Baugebiet In den Gärten mit 40 neuen Wohneinheiten und in Kleinsachsenheim das neue Wohngebiet Birkenfeld erschlossen werden. Insgesamt 4,7 Millionen Euro sind für die Schaffung dieser Wohnbauflächen im Haushalt 2022 vorgesehen.

Ebenfalls in diesem Jahr soll die Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Kleinsachsenheim erfolgen. Dafür sind 1,62 Millionen Euro angedacht. Ursprünglich sollte die Maßnahme in diesem Jahr schon vor der Sommerpause fertig gestellt sein, doch da im Gemeinderat zunächst auch ein möglicher Neubau diskutiert und untersucht wurde, hat sich zeitlicher Verzug eingestellt. Auch die Entscheidung über den Bau eines Übungsturms in Kleinsachsenheim ist bisher im Ratsgremium noch nicht erfolgt. Für Fahrzeuge und Geräte, eine Planungsrate für die Kirbachtal-Wache und die Sirenen sind weitere 780 000 Euro für die Feuerwehr eingeplant.

Mehr Platz für Schüler

Im Schulzentrum in Großsachsenheim steht ebenfalls mit der Erweiterung der Kraichertschule ein nächstes Bauvorhaben an. Für dieses hat Kämmerer Lars Roller 2022 rund zwei Millionen Euro kalkuliert. Die Bauarbeiten, die unter anderem Platz für vier weitere Klassenräume für die benachbarte Gemeinschaftsschule schaffen sollen, werden in diesem Jahr beginnen.

Erheblich weiter ist schon der Bau des neuen Kinderhauses Klopferle, das in diesem Jahr eröffnet werden soll, und in dem derzeit die Möblierung erfolgt. 1,17 Millionen Euro hat Kämmerer Roller als Finanzierungsrate im Etat 2022 für den Neubau noch berücksichtigt. Im Frühjahr 2022 soll zudem der Anbau der Villa Sonnenschein für zwei Ganztagsgruppen Ü3 (40 Plätze) fertig sein. 1,9 Millionen Euro hat die Stadt in diesem Jahr für Ausbau und Sanierung des Bestandsgebäudes vorgesehen. Für die Möblierung soll der Technische Ausschuss an diesem Donnerstag den Auftrag vergeben. Auch der Kindergarten Arche Noah kostet 2022 noch einmal 900 000 Euro. Hier hofft man ebenfalls auf eine zeitnahe Fertigstellung.

Schnelles Internet forcieren

Besonders wichtig für die Zukunftsfähigkeit der Stadt, wie Bürgermeister Holger Albrich in seiner Haushaltsrede betonte, soll der weitere Breitbandausbau sein. In diesen sollen in diesem Jahr 1,75 Millionen Euro aus der Stadtkasse und weitere Fördermittel vom Bund fließen. Hinzu kommen viele weitere Bauprojekte in den einzelnen Stadtteilen, die in den kommenden zwölf Monaten erfolgreich umgesetzt werden sollen. „Zum Ende des Jahres wird der Schuldenstand der Stadt Sachsenheim voraussichtlich bei etwa sieben Millionen Euro liegen. Diesem Schuldenstand werden aber real neu geschaffene Werte in Gebäuden und Infrastruktur gebenüberstehen“, machte Albrich bei der Einbringung des Haushaltsplans im Dezember 2021 deutlich.

Info Während die gemeinsame Sitzung der Ortschaftsräte mit genauer Vorstellung der Projekte in den Stadtteilen aus Pandemiegründen abgesagt wurde, soll der Haushaltsplan in der Sitzung des Gemeinderats am 1. Februar dieses Jahres verabschiedet werden.

 
 
- Anzeige -