Jubiläum in Sachsenheim 100 Jahre Musikverein Hohenhaslach

Von
Bruno Xander wurde 2017 für 65 Jahre aktive Mitgliedschaft, davon 59 Jahre ehrenamtliche Dirigententätigkeit bei einer vereinsinternen Weihnachtsfeier zum Ehrenmitglied ernannt. Beim Fuchslochfest im Mai 2017 hatte Dirigent Bruno Xander seinen letzten Auftritt. ⇥ Foto: MV Hohenhaslach

Der Musikverein Hohenhaslach wurde vor einhundert Jahren gegründet. Wegen der Corona-Pandemie ist das Jubiläumfest ausgefallen. Nun soll im  nächsten Jahr gefeiert werden.

Eigentlich hätte es ein schönes Jubiläumsfest zum 100-Jährigen geben sollen. Eine große Veranstaltung war ursprünglich für den September geplant. Zum runden Jubiläum wollten die Hohenhaslacher Musiker eine Festschrift erstellen, als die Corona-Pandemie letztendlich alle Vorbereitungen zunichtemachte. Zunächst waren die Vereinsmitglieder noch voller Hoffnung, bis die Jubiläumsfeierlichkeiten und sämtliche Termine für das laufende Jahr, darunter die Kirbe in der Kelter, dann doch komplett abgesagt werden mussten. Aber das Jubiläum soll trotzdem stattfinden, und zwar im nächsten Jahr.

Zunächst ein kurzer Blick in die bewegte Vereinsgeschichte: Bereits vor dem Musikverein existierte in Hohenhaslach eine Musikabteilung innerhalb des 1912 gegründeten Turnvereins. 1920 löste sich aus dem Turnverein die Musikkapelle Hohenhaslach heraus.

Mit Wein Instrumente bezahlt

Geld war in den Zeiten der Geldentwertung Anfang der 1920er-Jahre knapp und so soll der Überlieferung nach, in der Anfangszeit, so mancher Liter Wein zur Beschaffung von Instrumenten und Noten eingesetzt worden sein. Die Musikkapelle etablierte sich rasch als eigenständiger Verein, blühte in den 1920er- und 1930er-Jahren regelrecht auf und war in der ganzen Umgebung sehr gefragt. Die Musiker schafften sich 1927 Uniformen an. Stolze 77,50 Mark pro Musiker musste der Verein für eine Uniform, bestehend aus Rock und Mütze berappen. 1936 zählte der Verein neun aktive Musiker.

Selbst während des Zweiten Weltkrieges musste der Verein den Übungsbetrieb nur für eine kurze Zeit vollständig einstellen. Durch einen glücklichen Zufall wurden die Instrumente der Musiker beim Einmarsch der Franzosen nicht beschlagnahmt. Nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges musste der Verein trotzdem neu aufgebaut werden. Der erste öffentliche Auftritt nach dem Krieg war bei der Weihnachtsfeier des Sportclubs. 1948 hatte der Verein wieder zwölf aktive Musiker.

Bereits 1951 konnte die Hohenhaslacher Musiker wieder ein großes Musikfest veranstalten. Im September 1961 wurde in der Hohenhaslacher Kelter das zweite Herbst- und Heimatfest in Verbindung mit der 1160-Jahrfeier abgehalten. Der Musikverein spielte an allen Tagen des Festwochenendes und führte zudem beide Festzüge an.

Musikprobe in der Schmiede

Eine zunehmende Herausforderung war, dass der Verein über kein geeignetes Probenlokal verfügte. Die Proben fanden zu dieser Zeit in der alten Schmiedewerkstatt von Wilhelm Xander tatsächlich zwischen Amboss und Werkbank statt. 1963 stellte die Gemeinde dem Verein das Kelterstüble in der Hohenhaslacher Kelter als Übungsraum zur Verfügung. Aus Platznot tauschte der Verein kurz darauf in Absprache mit der Verwaltung, das Kelterstüble mit dem Eichraum.

1970 konnte der Musikverein das 50-jährige Bestehen in der Kelter feiern. Anlässlich des Jubiläums gab es eine neue einheitliche Kleidung für die Musiker. Ein „Smokingrock in bleu, bestärkte die ausgeglichene tonschöne Leistung des Musikkörpers, dem Bruno Xander als Dirigent Form und Schmiß verlieh“, berichtete die BZ am 22. September 1970 über den Auftritt des Musikvereins beim Jubiläums- und Heimatfest. Moderne Stilrichtungen berücksichtigte der Verein ab 1974. Die Musikproben fanden damals zweimal pro Woche statt. Ein Jahr später wurden die „Hohenhaslacher Musikanten“ aus der Taufe gehoben, die ihren ersten Auftritt zur Freude des Publikums, beim Sachsenheimer Heimatfest im Juni 1975 hatten.

Im September desselben Jahres hatte der Verein seinen bislang längsten Auftritt. Beim Straßenfest in Stuttgart-Birkach spielte die Hohenhaslacher Musiker von 12 Uhr bis 24 Uhr. Lediglich durch eine halbstündige Essenspause unterbrachen sie ihren Auftritt. Nach einer Satzungsänderung 1993 war nun auch die Aufnahme von passiven Mitgliedern möglich. Zudem trägt der Verein seither den Namen „Musikverein Hohenhaslach 1920, Hohenhaslacher Musikanten“. Mit einem großen Festabend feierte die Musiker 1995 das 75-jährige Bestehen. Das Festwochenende startete der Verein mit dem Rockkonzert der Gruppe Strange. Etliche Auftritte absolvierte der Verein im Jahr 2000 bei der Hohenhaslacher 1200-Jahr-Feier. Anlässlich dieser Veranstaltung erschien die CD der Hohenhaslacher Musikanten. 85 Jahre Musikverein Hohenhaslach 1920 und 30 Jahre Hohenhaslacher Musikanten feierte der Verein 2005. Aus diesem Anlass gab es auch neue Uniformen, die in der Hohenhaslacher Kelter vorgestellt wurden.

Dreharbeiten für die SWR-Sendung „Sonntagstour“ standen im März 2010 auf dem Terminplan der Hohenhaslacher Musiker. 2019 bestand der Verein nur noch aus acht aktiven Musikern. Die Verantwortlichen des Vereins starteten daraufhin die Werbeaktion „Neuaufbau der Musikkapelle“. Aktuell hat der Verein 50 Mitglieder und 14 aktive Musiker.

Jubiläumsfest wird nachgeholt

Wegen Corona musste die Jubiläumsfeier dieses Jahr abgesagt werden. Aber die Mitglieder des Musikvereins Hohenhaslach um ihren ersten Vorsitzenden Michael Gemrig, sind zuversichtlich und wollen sich nicht unterkriegen lassen. Nach derzeitigem Stand soll das Jubiläumsfest im kommenden Jahr am zweiten September-Wochenende in der Kelter stattfinden. Unter dem Motto „Musiker gesucht“, sucht der Verein derzeit unter anderem für Posaune, Schlagzeug, Keyboard und Gitarre Verstärkung. Egal, ob ehemals aktive Musiker oder Anfänger, wer Interesse hat, kann sich nach Auskunft von Alfred Xander, gerne beim MV Hohenhaslach melden.

 
 
- Anzeige -