Lärmschutz in Großsachsenheim Ab sofort mit Tempo 30 durch das Städtle

Von Martin Hein
Die Geschwindigkeitsbeschränkung in der Hauptstraße und anderen Straßen in Großsachsenheim soll helfen, den Lärm zu senken. Foto: /Oliver Bürkle

Seit Mittwoch gilt in Großsachsenheim Tempo 30 auf Teilen der Hauptstraße, der Sersheimer Straße ab dem Abzweig Kleinsachsenheimer Straße und der Oberriexinger Straße. Die jetzt umgesetzte Geschwindigkeitsbegrenzung geht zurück auf den Lärmaktionsplan.  

Es hat lange gedauert, bis die Tempo-30-Zone nun umgesetzt wurde. Seit Jahren beschäftigte dieses Thema den Sachsenheimer Gemeinderat. Jetzt stehen die Schilder, Tempo 30 gilt ab sofort. Nach Auskunft von Pressesprecher Dr. Andreas Fritz vom Landratsamt Ludwigsburg wurde zur Senkung der Lärmwerte durch die Stadt Sachsenheim im Lärmaktionsplan im Bereich der Hauptstraße und Oberriexinger Straße eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 Stundenkilometer festgelegt, und die Straßenmeisterei Vaihingen stellte die Schilder auf.

2016 Lärmkataster erstellt

Zur Jahresmitte 2016 hatte die Stadt Sachsenheim per Lärmkataster aufgezeigt, dass es vor allem nachts an vielen Stellen zu laut sein könnte. Schon damals hatte die Stadt die Ergebnisse dem Landratsamt vorgelegt und um weitere Maßnahmen gebeten. Zudem wurde eine Firma beauftragt, einen Lärmaktionsplan auf Basis des Lärmkatasters zu erstellen. Im Juni 2018 hat die Stadtverwaltung dem Gemeinderat den Entwurf eines Lärmaktionsplans für die Gesamtstadt vorgelegt.

Nach der Auswertung der Lärmhochrechnungen haben sich in der Großsachsenheimer Ortsdurchfahrt Bereiche der Sersheimer Straße, Hauptstraße und Oberriexinger Straße als besonders lärmbelastet herauskristallisiert. Im Fokus waren damals auch die Ortsdurchfahrten in Hohenhaslach und Kleinsachsenheim. Der Lärmaktionsplan wurde anschließend im Rathaus und online ausgelegt.

Vier Wochen konnten die Behörden und Träger öffentlicher Belange sowie die Bevölkerung zu diesem Planwerk Stellung nehmen. Eingegangene Anregungen hat der Gemeinderat im Oktober 2018 beraten. Zu Änderungen am Lärmaktionsplan kam es dabei nicht.

Bei zwei Gegenstimmen hat der Gemeinderat den Lärmaktionsplan für das Stadtgebiet schließlich verabschiedet. Gerade einmal drei Wochen nach dem Beschluss wurde 2018 vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg ein neuer Kooperationserlass unter Berücksichtigung eines Urteils des Mannheimer Verwaltungsgerichtshofes gefasst. Die Richter senkten die tagsüber zumutbare Lärmbelastung von 70 auf 65 Dezibel, nachts von 60 auf 55 Dezibel. Dies hat die Chancen für die Umsetzung einer Tempo-30-Zone weiter erhöht.

Tatsachen geschaffen

Der Gemeinderat beschloss im Oktober 2020 erneut, die Geschwindigkeitsbeschränkung zu beauftragen. Anfang Januar gab es zumindest für die Umsetzung einer Tempo-30-Zone in Großsachsenheim grünes Licht. Bei der Ortsdurchfahrt in Großsachsenheim wurden jetzt Tatsachen geschaffen. Seit Mittwoch stehen nun die Tempo-30-Schilder in der Sersheimer Straße beim Bahndurchlass ab der Einmündung nach Kleinsachsenheim bis zum Abzweig Ludwigsburger Straße sowie in der Oberriexinger Straße bis zum Kinderhaus Mobile.

Tempo 30 gilt ab sofort

Das Tempo-Limit gilt ab sofort, und zwar ganztags. Dass die Tempo-30-Zone kommt, war nach Auskunft von Hartmut Schmid, Teamleiter Bürgerservice, öffentliche Sicherheit und Ordnung, bereits seit Januar bekannt. Seitens der für die Umsetzung zuständigen Straßenmeisterei in Vaihingen sei es jedoch zu Verzögerungen gekommen.

Andreas Fritz vom Landratsamt Ludwigsburg weist darauf hin, dass die Einhaltung der angeordneten Geschwindigkeitsregelung im Rahmen der mobilen Verkehrsüberwachung kontrolliert wird.

 
 
- Anzeige -