Hallenhockey, Bundesliga Aufsteiger schafft den Klassenerhalt

Von
Lili Lang (links) lässt die Rüsselsheimer Torhüterin Lisa Lahham aussteigen und erzielt das 1:0 für den Bietigheimer HTC. Foto: Martin Kalb

Die Bietigheimer Damen besiegen den Rüsselsheimer RK mit 2:1 und bleiben in der Bundesliga.

Am Samstag um 13.15 Uhr brach auf der vollbesetzten Tribüne der Gymnasiumsporthalle und auf dem Spielfeld bei den Damen des Bietigheimer HTC sowie dem Trainer- und Betreuerteam großer Jubel aus. Mit einem 2:1-Heimsieg über den Rüsselsheimer RK hatte der Aufsteiger den Klassenerhalt in der Bundesliga Süd geschafft. Absteigen muss der Nürnberger HC, der beim Süd-Meister TSV Mannheim mit 2:5 unterlag.

„Wir wollten es aus eigener Kraft schaffen und haben uns entsprechend auf Rüsselsheim vorbereitet. Wir haben das Spiel dominiert, haben aber unsere glasklaren Chancen nicht nutzen können“, meinte BHTC-Trainer Jürgen Fili nach der Partie. „Es war eine tolle Leistung der Mädels über die Saison hinweg. Sie haben gezeigt, dass sie mit jedem Gegner mithalten konnten. Wir haben einige Spiele unglücklich verloren“, kommentierte Fili die in wenigen Wochen absolvierte Runde mit zehn Partien, in der seine Mannschaft zwei Spiele gewonnen und zweimal unentschieden gespielt hat . Nach einer vierwöchigen Pause beginnt er mit der Mannschaft die Vorbereitung auf die Feldrunde in der Zweiten Bundesliga.

Die Partie gegen Rüsselsheim begann vor den rund 300 Zuschauern nach Maß. In der ersten Minute erzielte Lilli Lang das 1:0. Die frühe Führung verlieh Sicherheit und Selbstvertrauen. Ein Selbstläufer war es allerdings nicht gegen die motivierten Gäste, die in der 23. Minute die Riesenchance durch Celina Hocks zum Ausgleich hatten. Zweimal retteten zudem Sina Schönamsgruber und Greta Meissner nach Strafecken des RK auf der eigenen Torlinie. Auf der anderen Seite hatten Jana Fili und Meissner Gelegenheiten aufs zweite Tor. Zwei Treffer des BHTC wurden nicht anerkannt.

In der 35. Minute erhöhte Dina Fili auf 2:0. In der umkämpften Partie kamen die Gäste zu Möglichkeiten. Aber die überragende BHTC-Torfrau Laura Hegen wehrte dreimal bravourös ab. Erst zehn Sekunden vor Schluss gelang Hocks der 1:2-Anschlusstreffer für die Gäste.

Bietigheimer HTC: Hegen; Bauer, Wanner, Senghaas, Klösel, Traxler, Jana Fili, Meissner, Schönamsgruber, Lindenberger, Lang, Dina Fili.

 
 
- Anzeige -