Massenhaft waren im Kreis Ludwigsburg Straßenlaternen ausgegangen Ursache für dunkle Straßen waren die Lichtsensoren

Von
So soll es eigentlich funktionieren: In der Abenddämmerung gehen die Laternen an. Diesmal gingen viele allerdings wieder aus.⇥ Foto: Martin Kalb

Am Montag fiel die Straßenbeleuchtung aus, weil die Sensoren durch das Wetter gestört waren.

Die Netze-BW hat nun die Ursache herausgefunden für den Ausfall der Straßenbeleuchtung in einigen Kommunen des Landkreises in der Nacht von Montag auf Dienstag. Grund für die Ausfälle der Straßenbeleuchtung soll ein Fehler in der Steuerungseinheit des Straßenbeleuchtungsnetzes gewesen sein. „Ein untypischer Helligkeitsverlauf hatte falsche Steuerungsbefehle ausgelöst. Das führte dazu, das sich etwa ab 21.45 Uhr zahlreiche Straßenlaternen ausgeschaltet hatten und erst im Verlauf der folgenden 60 Minuten wieder einschalteten“, sagte ein Sprecher des Unternehmens.

Zentrales System

Die Straßenbeleuchtung wird über ein zentrales System gesteuert, schreibt die Netze-BW. Um die Leuchten zum richtigen Zeitpunkt ein- und ausschalten zu können, messen Lichtsensoren an verschiedenen Standorten die lokale Helligkeit. Wird ein vordefinierter Helligkeitswert unterschritten, wird die Einschaltung veranlasst. Überschreitet die Helligkeit einen bestimmten oberen Helligkeitswert, wird wieder ausgeschaltet.

Normalerweise sei in einer abendlichen Dämmerungsphase mit einem fortschreitenden Rückgang des natürlichen Lichts zu rechnen. Am Montagabend jedoch registrierten einige Lichtsensoren infolge der Wettersituation mehrfach eine zu- und wieder abnehmende natürliche Lichtsituation in der Region – ein rascher Wechsel von Wolken und wieder freiem Himmel zum Zeitpunkt beider oben beschriebenen Helligkeits-Schwellenwerte.

System wird überholt

Infolgedessen kam es zu kurzfristigen, mehrfachen Aus- und Einschaltung in: Besigheim, Vaihingen, Hochdorf, Leonberg, Sachsenheim, Kornwestheim, Freiberg, Ditzingen, Ludwigsburg und auch in Stuttgart. „Ein mehrfaches Über- und Unterschreiten beider Schwellenwerte innerhalb kurzer Zeit ist ausgesprochen ungewöhnlich“, so der Unternehmenssprecher.

Um derartige Ausfälle in Zukunft zu vermeiden, soll das System – das einen solchen Sonderfall des besonderen Helligkeitsverlaufs bisher nicht berücksichtigt hat – entsprechend angepasst.

 
 
- Anzeige -