Musikschule Besigheim Konzerte wegen Virus abgesagt

Von
Roland Haug an der Chinesischen Mauer. 2019 war der Besigheimer Musikschulleiter im Reich der Mitte. ⇥ Foto: privat

Zwei Auftritte chinesischer Schüler im Kreis fallen aus.

Es sollte ein großes Fest der deutsch-chinesischen Begegnung werden. Schüler aus dem Reich der Mitte sollten bei Konzerten in Ludwigsburg (Dienstag, 5. Februar) und Besigheim (Mittwoch, 6. Februar) gemeinsam mit heimischen Musikern Konzerte geben. Das verhindert nun der Ausbruch des Coronavirus. Wie Roland Haug, Musikschulleiter aus Besigheim, der BZ bestätigt, treten die rund 160 Schüler die Reise aus Sicherheitsgründen nicht an. Die Schüler kämen zwar aus Städten, die in etwa so weit von der Ursprungsregion des Virus entfernt seien wie Griechenland von Deutschland, aber man wolle auf Nummer sicher gehen. „Wir sind natürlich alle traurig“, sagt Haug, aber mittlerweile sehe er es auch anhand der steigenden Zahlen der angesteckten Menschen als richtige Entscheidung an, dass man die Konzerte abgesagt habe.

Organisiert wurde die Konzertreise der Chinesen – auch ein Auftritt in München war geplant – vom Deutschland-Asien-Service, einem Verein mit Sitz in Kornwestheim, der den kulturellen Austausch fördert. Gemeinsam mit den Musikschulleitern in China sei man zu dem Entschluss gekommen, dass die Absage notwendig sei.

Die Idee zum Konzert „China trifft Besigheim“ entstand nachdem Haug im vergangenen Jahr von einer China-Reise zurückgekommen war. Neben dem Steinhaus-Orchester hätten die Chinesen in Besigheim auch mit Musikschülern gespielt. „Wir hatten schon viele Anfragen. Das Konzert stieß auf großes Interesse“, erzählt Haug. Die Show soll aber nun im kommenden Jahr nachgeholt werden.

 
 
- Anzeige -