Nach nur drei Wochen geht Milorad Pilipovic Evangelos Sbonias wird Trainer beim SGV Freiberg

Von
Evangelos Sbonias ist neuer Trainer beim SGV Freiberg.⇥⇥ Foto: Jan Simecek

Der Sport- und Gesangsverein Freiberg und Milorad Pilipovic gehen zukünftig getrennt Wege.

Drei Wochen lang durfte Milorad Pilipovic beim Fußball-Oberligisten SGV Freiberg die Übungseinheiten mit dem hochkarätig besetzten Kader in der Vorbereitung auf die am 22. August beginnende Saison 2020/2021 leiten, dann kam das Aus. Nachfolger des 62-Jährigen ist Evangelos Sbonias aus Bietigheim-Bissingen. Als Gründe für die Trennung von Pilipovic nennt SGV-Sportdirektor Christian Werner „grundsätzlich unterschiedliche Ausrichtungen“.

Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht der Verein zudem eine Mitteilung, indem der Trainerwechsel erklärt wird. Es sei die Folge eines längeren Gesprächs am Donnerstag gewesen sein. In diesem Gespräch sei klar geworden, dass es zu unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige sportliche Ausrichtung und Zusammenarbeit gebe. „Wir wünschen Milorad für seine sportliche Zukunft alles Gute und bedanken uns für die Zusammenarbeit“, schreibt der Verein Dr. Christian Werner, Sportdirektor des SGV Freiberg Fußball, ergänzt: „Ich möchte mich bei Milorad Pilipovic für die geleistete Arbeit bedanken. Leider haben wir in vielen Gesprächen in den letzten Wochen festgestellt, dass eine weitere Zusammenarbeit langfristig nicht erfolgreich sein wird.“

Sbonias gilt als Trainer-Talent

In der Mitteilung vom Samstag verkündete der Verein zudem, dass Evangelos Sbonias neuer Cheftrainer der Wasenelf wird. Die endgültige Entscheidung, wurde nach intensiven Gesprächen am Freitag getroffen. „Mit Evangelos Sbonias konnten wir eine Einigung über eine zweijährige Zusammenarbeit erzielen“, schreibt der SGV Freiberg. Der 37-jährige A-Lizenz-Inhaber sei am Wasen kein Unbekannter, überzeugte er doch durch seine Arbeit bei der TSG Backnang, die er mit dem Aufstieg in die Oberliga 2020 krönte. Ausgerechnet in Backnang startet Sobinas mit dem SGV in die neue Spielzeit. Zuvor konnte er bereits bei der SG Sonnenhof Großaspach und bei Werder Bremen II Profiluft schnuppern. Evangelos „Laki“ Sbonias gelte in Fachkreisen als absolutes Trainer-Toptalent in Baden Württemberg und hatte zuletzt auch Anfragen aus der Deutschen 2. Bundesliga. „Ich mich, dass wir, nach langen Gesprächen Laki von unserem Projekt in Freiberg begeistern konnten“, sagt Werner. „Ich halte Laki für einen absoluten Fußballexperten, der schon eindrucksvoll bewiesen hat, dass er Mannschaften entwickeln kann und den wir mittel- bis langfristig im Profifußball sehen werden.“

In der Mitteilung bedankt sich Evangelos Sbonias für das entgegengebrachte Vertrauen der sportlichen Leitung und für die vertrauensvollen und produktiven Gespräche. „Der SGV Freiberg gehört zu den Topvereinen in der Region und ich freue mich riesig auf diese interessante Aufgabe.“ Seine erste Trainingseinheit in Freiberg leitet Sbonias an diesem Montag. „Wir wollen in den nächsten zwei Jahren mit knallharter Arbeit das Ziel Regionalliga erreichen“, so der 37-Jährige.

 
 
- Anzeige -