Neue Saison in Bietigheim-Bissingen Kultur gibt es vorerst nur im Kronensaal

Von
Noch ist das Kronenztrum leer, bald beginnt dort die neue Kultur-Saison.⇥ Foto: Martin Kalb

Konzerte, Kabarett und Co. finden in dieser Saison nicht im Kleinkunstkeller oder der Kelter in Bietigheim statt. Das sieht das Hygienekonzept der Stadt vor.

Mit einem umfangreichen Hygienekonzept startet die Kultursaison 2020/21 in Bietigheim-Bissingen am Freitag, 11. September, mit einem Nachholtermin aus der Saison 19/20: Frederic Hormuth – „Bullshit ist kein Dünger“. Das reguläre Programm beginnt am 19. September mit dem Konzert von „Vivid Curls“.

Die wichtigste Änderung, die sich aus dem Hygienekonzept ergibt, ist der Umstand, dass vorläufig nur im Kronenzentrum Veranstaltungen stattfinden können. Sowohl im Kleinkunstkeller als auch in der Kelter (die im Herbst aufgrund des Weinkeltergeschäfts sowieso nicht zur Verfügung steht) können mit Abstandsregeln nur wenig Plätze bestuhlt werden, sodass eine Bespielung nicht rentabel wäre. Im Kronenzentrum stehen statt 575 Plätzen Corona-gerecht bestuhlt 170 Plätze zur Verfügung.

Nicht alles kann ins Kronenzentrum verlegt werden

Leider können nicht alle Veranstaltungen ins Kronenzentrum verlegt werden. Für die betroffenen Kabarett- und Konzertveranstaltungen müssen Ersatztermine im kommenden Jahr gesucht werden, die rechtzeitig veröffentlicht werden, teilt die Stadtverwaltung Bietigheim-Bissingen mit.

Aus Präventionsgründen und weil natürlich trotz begrenzter Platzanzahl so vielen Kulturfreunden wie möglich wieder der Kulturgenuss ermöglicht werden soll, werden die klassischen Konzerte auf 60 Minuten ohne Pause begrenzt. Dadurch kann das gleiche Konzert zweimal am Abend angeboten werden: einmal um 18.30 Uhr und einmal um 20.30 Uhr. Die Pause dazwischen wird für ausgiebiges Lüften und Desinfizieren genutzt. Davon betroffen sind zunächst die Konzerte des „casalQuartetts“ am 24. September sowie des „vision string quartets“ am 12. November.

Das Konzert mit European Brass am 8. Oktober muss aufgrund von Corona ausfallen. Da die Ensemblemitglieder aus verschiedenen europäischen Ländern stammen, ist es aufgrund der aktuellen Situation und den sich ständig ändernden Reisebedingungen nicht möglich, eine Tournee verlässlich durchzuführen. Hinzu kommen die strengeren Hygienebedingungen für Bläser. Bereits gekaufte Karten werden im Laufe der Saison erstattet.

Info Das Hygienekonzept der Stadt beinhaltet außerdem, dass es in dieser Saison keine Bewirtung, keine Garderobe, keine Einführungen und keinen CD-Verkauf geben wird.

 
 
- Anzeige -