Sachsenheim Feuerwehreinsatz: 29-Jähriger will Öl mit Wasser löschen

Von
Die Feuerwehr musste in Sachsenheim ausrücken. Foto: Martin Kalb

Eine Stichflamme und einen Feuerwehreinsatz zogen der Löschversuch eines 29-Jährigen nach sich, als er am Donnerstag gegen 22.40 Uhr in Großsachsenheim in der Brunnenstraße brennendes Öl mit einem Eimer Wasser bekämpfen wollte. Seine ebenfalls 29-Jahre alte Frau stellte zuvor einen Topf mit Öl auf den Herd, weil sie für die beiden Kinder Pommes Frites frittieren wollte. Danach verließ sie die Küche, um sich um die Kinder zu kümmern. Der Mann, der im Wohnzimmer war, stellte dann fest, dass das Öl auf dem Herd brannte und wollte die Flammen mit einem Eimer Wasser löschen, was eine Stichflamme und starke Rauchentwicklung nach sich zog, teilt die Polizei mit.

Hierbei wurden die beiden Eheleute leicht verletzt. Die restlichen neun Bewohner des Zweiparteienhauses wurden nicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Sachsenheim war mit sechs Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort. Der eigentliche Brand begrenzte sich auf die Küche, wobei eine genaue Schadenshöhe noch nicht beziffert wurde. Durch die Rauch- und Rußentwicklung entstand am Gebäude ein Sachschaden von 5000 Euro.

 
 
- Anzeige -