SG Sonnenhof schlägt Ulm 3:1 Bayern-Leihgabe Cuni trifft doppelt

Von
Der zweifache Torschütze Marvin Cuni köpft nach einem Freistoß zur Großaspacher 1:0-Führung ein. Foto: Avanti/Ralf Poller

Der Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach feiert mit dem 3:1 gegen Ulm seinen ersten Heimsieg.

Mit viel Leidenschaft, Einsatz und Kampf sowie etlichen guten spielerischen Elementen holte sich die SG Sonnenhof Großaspach mit dem verdienten 3:1 gegen den enttäuschenden Favoriten SSV Ulm 1846 im vierten Heimspiel den ersten Sieg in der laufenden Regionalliga-Saison. Marvin Cuni, die Leihgabe des FC Bayern München II, war am Freitagabend in der Wir-machen-Druck-Arena zweimal erfolgreich.

Vor ein paar Wochen hatten die Ulmer die SG Sonnenhof im WFV-Pokal noch mit 6:0 abgefertigt. Von fünf klaren Torchancen in der ersten Halbzeit nutzten die Großaspacher eine zum 1:0. Nach einem Freistoß von links von Nicolas Jüllich köpfte Cuni freistehend ein (36.). Schon nach zwölf Minuten war der 19-Jährige an Ulms Schlussmann Christian Ortag gescheitert. Cuni, bislang auf der offensiven Position links im Einsatz, spielte zentral zusammen mit Jan Ferdinand. Dieser Schachzug von Trainer Hans-Jürgen Boysen ging voll auf. Bei den weiteren Chancen der SG traf Jonas Meiser aus 16 Metern den Pfosten des SSV-Gehäuses (26.), Dominik Widemann schob den Ball frei vor Ortag am langen Pfosten vorbei ins Toraus (34.). Und zwei Minuten nach seinem Führungstreffer tauchte Cuni nach einem langen Pass von Andrew Owusu frei vor dem Ulmer Tor auf. Keeper Ortag konnte gerade noch per Fußabwehr klären.

Bei ihren oft fehlerhaften Offensivaktionen kamen auch die Gäste zu zwei guten Möglichkeiten. Da klappte jeweils das Zusammenspiel zwischen den beiden Spitzen Felix Higl und Tobias Rühle. Bei Higls Schuss rettete Jüllich auf der Torlinie (9.), und als Rühle nach einem Rückpass von Higl aus 16 Metern Entfernung Maß nahm, lenkte Youngster David Nreca-Bisinger im SG-Kasten den Ball bravourös um den Pfosten (20.).

Ulms Burak Coban hatte zu Beginn der zweiten Hälfte zwei Riesenchancen. Einmal verfehlte er mit einem Schrägschuss knapp das Großaspacher Tor (46.), dann scheiterte er an Nircea-Bisinger (48.). Mehr Glück hatte auf der anderen Seite Owusu. Nach einem mehrfach abgewehrten Ball im Ulmer Strafraum landete der Ball bei Owusue, und dessen Schuss aus 15 Metern landete zum 2:0 im Gästetor (50.). Den Anschlusstreffer hatte der Ex-Großaspacher Rühle auf dem Fuß, er scheiterte aber aus sechs Metern erneut am jungen Keeper der SG. Das Spiel verlagerte sich in die Hälfte der Heimelf, die aber keine torgefährliche Szenen der Gäste mehr zuließen. Die SG Sonnenhof hatte einige Kontersituationen, einen verwertete Cuni zum 3:0. Die Vorarbeit hatte der kurz zuvor eingewechselte Joel Gerezgiher an seinem 25. Geburtstag geliefert. Bei der letzten Aktion der Partie unterlief Jonas Brändle ein Eigentor zum 3:1-Endstand.

 
 
- Anzeige -