TSV Bönnigheim bleibt in der Kreisliga A3 sieglos SGM Sachsenheim klettert nach oben

Von
Der Sachsenheimer Youngster Pascal Ludwig (links) schaut nach einer Anspielstation. Von hinten nähert sich Bönnigheims Niklas Richter, der ihm den Ball abluchsen will. ⇥ Foto: Avanti

Spielertrainer Simon Herbst steuert zwei Tore zum 3:1-Sieg der Spielgemeinschaft in Bönnigheim bei. Auch die SGM Riexingen holte den zweiten Dreier hintereinander. Der Gegner VfL Gemmrigheim ist beim 5:1 chancenlos.

Die SGM Sachsenheim hat sich mit dem 3:1-Sieg beim Schlusslicht TSV Bönnigheim – dem zweiten Dreier in Folge – zumindest vorerst aus der Abstiegszone der Kreisliga A3 entfernt. Der SV Germania Bietigheim II festigte mit einem 4:2 gegen Häfnerhaslach den zweiten Platz hinter dem weiterhin verlustpunktfreien TSV Nussdorf.

 

TSV Bönnigheim – SGM Sachsenheim 1:3 (1:3)

Mit dem verdienten 3:1 beim weiter sieglosen TSV Bönnigheim feierte die SGM den zweiten Erfolg hintereinander. Das Ergebnis stand bereits zur Pause fest. Spielertrainer Simon Herbst brachte die Sachsenheimer nach einer Viertelstunde in Führung, die Johannes Gronbach fünf Minuten später mit einem direkt verwandelten Freistoß ausbaute. Hoffnung kam im Lager der Gastgeber auf, als Ismail Molla in der 30. Minute auf 1:2 verkürzte. Doch schon fünf Minuten später war es erneut Herbst, der auf 1:3 stellte. Im zweiten Abschnitt passierte nicht mehr viel, und die Gäste brachten den Sieg ungefährdet über die Zeit. Die SGM Sachsenheim belegt nach diesem Spieltag Platz neun, während sich die Gastgeber wie gehabt am Tabellenende wiederfinden

 

VfL Gemmrigheim – SGM Riexingen 1:5 (1:1)

Eine deutliche Heimniederlage kassierten die Gemmrigheimer gegen die spielstarken Gäste aus Unter- und Oberriexingen. Bereits in der fünften Minute traf Franco Zizza nach einem Zuspiel vom Berat Sertolli zum 1:0 für den VfL. Doch nur acht Minuten später erzielte Marc Tröger den Ausgleich. Nach der Pause hatte Berat Sertolli eine dicke Chance, die Grün-Weißen in Führung zu bringen, scheiterte jedoch am starken SGM-Keeper Maurice Müllner. In der 58. Minute nutzte dann Benjamin Langhans eine Unachtsamkeit in der Gemmrigheimer Hintermannschaft zur erstmaligen Gästeführung. Tröger baute die Riexinger Führung mit seinen Toren zwei und drei auf 4:1 aus (65./70.). Den Schlusspunkt zum 5:1 für die Spielgemeinschaft markierte Bastian Schaar (82.).

 

SV Germania Bietigheim II – TSV Häfnerhaslach 4:2 (1:1)

„Wir konnten das Tempo der Gastgeber einfach nicht über die vollen 90 Minuten mitgehen, aber wir haben nicht so schlecht gespielt, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lässt“, resümierte Häfnerhaslachs Coach Marcello Solombrino nach dem 2:4 beim Tabellenzweiten Germania Bietigheim II.

In der 14. Minute brachte Sascha Bartholme den Außenseiter auf dem Kunstrasen sogar in Front. Ein Abstauber von Bietigheims Marvin Hörl jedoch machte die Freude schnell wieder zunichte (20.). Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff gelang Raul Ulmer Guerrero ein kurioses Tor: Seine Flanke prallte an den ersten und zweiten Pfosten – und dann von TSV-Schlussmann Maximilian Stuber ins Netz. Ein Doppelschlag durch Dominik Faber (75.) und Lucas Strähle (80.) bescherte den Germanen eine 4:1-Führung. Claudio Scacchetti brachte in der 90. Minute einen aus dem Mittelfeld durchgesteckten Pass von Maik Kheim noch zum 2:4 im SVG-Kasten unter.

 

SG Hohenhaslach/Freudental – SV Iptingen 3:2 (2:1)

„Das Spiel der Standards“ – so betitelte Georgios Kanelopoulos, der Trainer der SGM Hohenhaslach/Freudental, die Heimpartie gegen Iptingen. Bereits dem 0:1 war eine Ecke der Gäste vorangegangen. Der Kopfball von Christoph Glashauser fand dann über einen Umweg ins Tor – er war leicht mit dem Rücken abgefälscht worden. Die beiden Treffer von Rainer Lederer (22./44.) sahen derweil identisch aus, veredelte Lederer doch jeweils einen Eckball von Jonas Neuffer per Kopf. Nach dem Seitenwechsel erzielte Timo Etzel das 3:1 für das Heimteam (66.). Erst hatte Etzel mit seinem Freistoß nur die Mauer getroffen, dann jedoch einen Nachschuss sehenswert im Winkel untergebracht. Ein Eigentor von Arsim Susuri nach einem strittigen Freistoß brachte den SVI noch mal heran (69.). Iptingen witterte nun Morgenluft und drückte auf das 3:3. Doch am Ende punkteten die Hohenhaslacher und Freudentaler dreifach.

 

Spvgg Besigheim – SV Kaman 91 Bönnigheim 2:0 (0:0)

Die Spvgg trat aufgrund zahlreicher Ausfälle mit dem letzten Aufgebot an. Besonders in der ersten Hälfte tat sich Besigheim schwer, Chancen zu kreieren. Zwei Möglichkeiten von Aljoscha Schäffner, die aber nichts einbrachten, waren die magere Ausbeute. Auch die Gäste kreuzten nur einmal gefährlich vor dem Spvgg-Tor auf – ihre einzige Chance im gesamten Spiel. Nach der Pause vergab die Carter-Elf vier gute Möglichkeiten, ehe die längst fällige Führung gelang: Schäffner setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegner durch, passte zum eingewechselten Marc Kaminski – und der traf unhaltbar ins lange Toreck (66.). In Überzahl – Kaman-Spieler Tugay Dedeli hatte Gelb-Rot gesehen – fiel die endgültige Entscheidung: Nach einem Solo und einer Hereingabe von Patrick Albert lenkte Bönnigheims Ahmed Eser den Ball am langen Eck unbedrängt zum 2:0 ins eigene Netz.

 
 
- Anzeige -