Unsere Stars privat Heute: Jacob Patrick

Von
Jacob Patrick, MHP Riesen Ludwigsburg. Foto: MHP Riesen Ludwigsburg

Mit der Rubrik „Unsere Stars privat“ stellt die BZ-Sport­redaktion den Menschen hinter dem Sportler mit einem Fragebogen vor. Teil 41: Jacob Patrick (17), Toptalent des Basketball-Bundesligisten MHP Riesen Ludwigsburg und deutscher  Jugend-Nationalspieler.

Die Topsportler aus der Region stehen im öffentlichen Fokus und werden meist nach ihren Leistungen beurteilt. Doch wie ticken sie wirklich? Mit der Rubrik „Unsere Stars privat“ stellt die BZ-Sportredaktion den Menschen hinter dem Sportler mit einem Fragebogen vor. Teil 41: Jacob Patrick (17), Toptalent des Basketball-Bundesligisten MHP Riesen Ludwigsburg und deutscher  Jugend-Nationalspieler.

Das mache ich, um abzuschalten:

Mich auf die Couch legen.

Auf das kann ich nicht verzichten:

Gutes Essen.

Über das kann ich lachen:

So gut wie alles. Es kommt auf die Situation an.

Darüber ärgere ich mich:

Leichtsinnsfehler.

Das esse ich für mein Leben gern:

Curry.

Diese Musik macht mir gute Laune:

Unterschiedlich. Darauf, worauf ich in dem Moment Lust habe.

Diesen Film könnte ich mir immer wieder anschauen:

Jeden James-Bond-Film.

Wenn ich ein Tier sein müsste, wäre ich am liebsten:

(lacht). Ich freue mich, dass ich ein Mensch bin.

Das war mein erstes Auto:

Aktuell mache ich noch meinen Führerschein. Für mein erstes Auto ist es also noch ein bisschen früh.

Mit diesen drei Adjektiven würden mich meine Freunde beschreiben:

Frech, lustig, intelligent.

Das ist meine größte Schwäche:

Ehrlich? Weiß ich nicht.

Das kann ich überhaupt nicht:

Turnen.

Das wissen nur wenige von mir:

Diese Info soll bei den Wenigen bleiben.

Auf diese Leistung bin ich stolz:

Der jüngste Scorer der Bundesliga-Geschichte zu sein und die unbesiegte Saison 2019/20 mit dem Ludwigsburger U19-Team.

Das ist meine zweitliebste Sportart:

Fußball.

Diesen Prominenten würde ich gerne kennenlernen:

Michael Jordan, Dirk Nowitzki, Thomas Müller.

Den Wunsch will ich mir erfüllen:

Es in die US-amerikanische Profiliga NBA zu schaffen.

Das würde ich mit einer Million Euro machen:

Ein kleines Teil investieren, einen kleinen Teil sparen, ein eigenes Auto kaufen und ein bisschen Geld verprassen.

Diese drei Dinge würde ich auf eine einsame Insel mitnehmen:

Weiß ich nicht. Im Zweifel möglichst sinnhafte Gegenstände.

Diese Schlagzeile würde ich gern bald in der Bietigheimer Zeitung lesen:

„Jacob Patrick mit 30 Punkten in der BBL“ oder „Wieder mal ein Ex-Ludwigsburger gedrafted“.

 

 
 
- Anzeige -