Vater sticht auf Sohn ein Mann in Ingersheim lebensgefährlich verletzt

Von mbo
Mit einem Küchenmesser hat ein 48-Jähriger seinen Sohn in Großingersheim lebensgefährlich verletzt. Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch

Ein Trinkgelage in Ingersheim im Kreis Ludwigsburg endet für einen 28-Jährigen im Krankenhaus, für seinen Vater in Untersuchungshaft.

Ingersheim - Ein 48-Jähriger hat am Montagabend in Großingersheim (Kreis Ludwigsburg) auf seinen Sohn eingestochen und den 28-Jährigen lebensgefährlich verletzt. Der Vater sitzt in Untersuchungshaft, gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Wie die Polizei erst jetzt berichtet, hatten die beiden Männer gemeinsam mit einem weiteren Bewohner in der gemeinsamen Wohnung jede Menge getrunken. Die Polizei spricht davon, dass die drei „reichlich dem Alkohol zugesprochen“ hätten. Dass die Männer stark berauscht waren, dürfte nicht unwesentlich für einen Streit gewesen sein, der gegen 22 Uhr ausbrach.

Bei Worten blieb es nicht, im Verlauf der Auseinandersetzung griff der Tatverdächtige zu einem Messer und versetzte seinem Sohn einen Stich in den Oberkörper. Der Mitbewohner alarmierte daraufhin Polizei und einen Krankenwagen, die Retter brachten den 28-Jährigen in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei ist sein Zustand inzwischen stabil.

Die Beamten stellten in der Wohnung ein Küchenmesser als mögliche Tatwaffe sicher. Den Vater, der sich bei ihrem Eintreffen noch in der Wohnung befand, nahmen sie vorläufig fest. Am Mittwoch erließ ein Richter in Heilbronn einen Haftbefehl, der 48-jährige Verdächtige sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt ein.

 
 
- Anzeige -