Verkehr Straße und Wetter im Blick

Von
Glättemeldeanlage und Wetterstation in einem: Diese Anlage zwischen Bönnigheim und Freudental warnt nicht nur die Straßenmeisterei vor möglicher Glatteisbildung, sondern liefert auch Wetterdaten und Fotos. Strom erzeugt die Anlage selbst. Über Sensoren in der Straße (rechts) wird der aktuelle Straßenzustand ermittelt.⇥ Foto: Helmut Pangerl

An der Landesstraße zwischen Bönnigheim und Freudental beobachtet eine Glatteis-Meldeanlage  die Straße und liefert auch Wetterdaten.

Zugegeben, angesichts der aktuell vorherrschenden Temperaturen ist es schon etwas verwegen, jetzt an Glatteis zu denken. Trotzdem ging jetzt in diesen Tagen an der Landesstraße Bönnigheim – Freudental eine so genannte Glättemeldeanlage in Betrieb. Damit entfallen künftig Kontrollfahrten des Winterdienstes.

Die Anlage soll die Arbeit der Straßenmeisterei Besigheim unterstützen. Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei werden durch die neue Anlage frühzeitig vor einer möglichen Glatteisbildung oder anderen witterungsbedingten Verkehrsbeeinträchtigungen auf dieser Straße gewarnt.

Der Sommer sei die beste Zeit, eine solche Anlage zu bauen und bis zum Winter sicher in Betrieb zu nehmen, so Frank Wittmer vom Landratsamt Ludwigsburg.

Typischer Streckenabschnitt

Dieser Streckenabschnitt sei eine typische Lage im Bezirk der Straßenmeisterei Besigheim, somit könnten dort repräsentative Daten zur Lenkung des Winterdienstes gewonnen werden. Die Anlage misst den aktuellen Straßenzustand. Anhand der gelieferten Daten sind nun recht genaue Vorhersagen möglich.

Die Anlage ist nicht nur eine Glättemeldeanlage, welche durch Sensoren in der Straße den aktuellen Straßenzustand ermittelt, sondern eigentlich hauptsächlich eine Wetterstation, die Daten zur Erstellung von Wettervorhersagen liefert.

Es werden unter anderem die Untergrunds- und Oberflächentemperatur der Straße, die Gefriertemperatur, Lufttemperatur, Niederschlagswerte, Luftdruck und die relative Luftfeuchte gemessen. Somit warnt die Anlage nicht nur bei sich anbahnender oder bereits vorherrschender Glätte die Straßenmeisterei, sondern liefert darüber hinaus auch jede Menge Daten, mit denen künftig die Wetter-Vorhersagemodelle verfeinert werden können.

Wetterdienst greift auf Daten zu

Neben der Firma, die die Informationen für die Straßenmeisterei aufbereitet, hat der Deutsche Wetterdienst Zugriff auf die erfassten Daten. Damit sind genauere Wettervorhersagen für unsere Region möglich.

Zu der Wetterstation gehören zwei Webcams, die optisch den Straßenzustand erfassen. Diese Fotos werden künftig auf der Internetseite des Landratsamtes für alle Interessierten veröffentlicht. Momentan  sind nur Fotos der Wetterstation auf der B10 bei Zuffenhausen abrufbar. Bald werden auch die Aufnahmen der Station in Bönnigheim und in Großbottwar/Hardtwald zur Verfügung stehen. Somit können nach Angaben des Landratsamtes sich alle Bürger optisch über den Straßenzustand informieren. Den für die Messinstrumente notwendigen Strom erzeugt die Glättemeldeanlage über eine eigene Photovoltaikanlage.

Die Kosten für die Anlage belaufen sich auf rund 35 000 Euro einschließlich Wartung und der Onlineverarbeitung der Daten.

www.landkreis-ludwigsburg.de

 
 
- Anzeige -